Filmfest Dresden mit 70 Wettbewerbsfilmen

Zuletzt aktualisiert:

Das Filmfest Dresden hat für seine 32. Ausgabe im April aus mehr als 2900 Bewerbungen 70 Streifen für die Wettbewerbe ausgewählt. Beim internationalen Wettbewerb bilden 37 Filme aus 29 Ländern das aktuelle Kurzfilmgeschehen ab, gab das Festival am Mittwoch bekannt. Die meisten stammen aus Frankreich, den USA und Südkorea. Aber auch Länder wie Chile, China, der Kongo und Vietnam sind vertreten. Im nationalen Teil halten sich freie Produktionen (16) und Filme aus Hochschulen (17) die Waage. Mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 67 000 Euro gehört das Filmfest Dresden zu den am höchsten dotierten Kurzfilmfestivals in Europa, hieß es. In diesem Jahr findet es vom 21. bis 26. April statt.

«Auffällig an diesem Wettbewerbsjahrgang ist die vielschichtige und teilweise sehr persönliche Perspektive, aus der die Filmemacherinnen und Filmemacher das aktuelle Weltgeschehen betrachten», erklärte Festivalleiterin Sylke Gottlebe. Thematisch würden sich die Filme in beiden Wettbewerben mit Themen wie der Klimakrise, der Konsum- und Kapitalismuskritik oder auch der #MeToo-Debatte beschäftigen. Neben den Wettbewerben bietet das Festival Sonderprogramme mit einer Fülle an Themen- und Länderschwerpunkten, Retrospektiven sowie Jugend- und Kinderfilmen. Knapp die Hälfte der Wettbewerbsfilme sind Animationsfilme.