• Bei Christina Tetzelt (rechts) im Bürger- und Tourismusservice im Rathaus ist der Ferien(s)pass erhältlich, für den Madlen Raupach bei der Stadt Bischofswerda seit dessen ersten Auflage verantwortlich ist.

Ferien(s)pass in Bischofswerda

Zuletzt aktualisiert:

Bei den Schulkindern in Bischofswerda dürfte keine Langeweile aufkommen. Mit dem Ferienpass können sie in diesem Sommer 50 Angebote nutzen – vom kostenlosen Freibad- und Tierparkbesuch bis zum Eisgutschein.

Rabatte bieten auch die neuen Partner, so zum Beispiel Oskarshausen in Freital oder der Sonnenlandpark in Lichtenau bei Chemnitz. Zudem konnten auch der Rodelpark Oberoderwitz oder Schloss Klippenstein für das Projekt gewonnen werden. Der Ferienpass ist ab kommenden Montag (21.06.) erhältlich, u.a. im Bürger- und Tourismusservice. Er kostet fünf Euro.

Genutzt werden kann er, wie bereits in den Vorjahren, nicht mehr nur von allen Schulkindern, sondern auch von Kindergarten- und Vorschulkindern. Rund 400 Kinder und Jugendliche nutzen jährlich das Angebot der Stadt Bischofswerda und ihrer Partner.