Familiengerichte im Kreis Görlitz greifen ein

Zuletzt aktualisiert:

Familiengerichte im Kreis Görlitz haben im vergangenen Jahr auf Initiative des Jugendamtes über 150 Entscheidungen getroffen. In diesem Fällen war das Kindeswohl gefährdet. 91 Mal wurde das Sorge­recht über das Kind auf das Jugendamt oder einen Dritten ganz oder teilweise übertragen, geht aus einem heute veröffentlichten Bericht des Statis­ti­schen Landesamtes hervor. Familiengerichte im Kreis Bautzen legten knapp 100 Maßnahmen fest.