• (Foto: Polizei Dresden)

Fahndung nach Übergriff auf 16-Jährige in Radeberger Vorstadt

Zuletzt aktualisiert:

Die Dresdner Polizei fahndet nach einem sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige in der Radeberger Vorstadt in Dresden nun mit einem Phantombild nach dem Täter.

Der Vorfall ereignete sich bereits Ende März, am Mittwoch den 27. März gegen 19:10 Uhr. Ein Mann hatte auf dem Gehweg der Jägerstraße eine Jugendliche (16) verletzt und sexuell bedrängt, wie die Polizei jetzt mitteilte:

"Der Unbekannte sprach die 16-Jährige an und verwickelte sie in ein Gespräch. Im Verlauf hielt er sie fest. Als sie versuchte sich aus dem Griff zu lösen, schlug der Mann nach ihr. Anschließend drückte er die Jugendliche gegen eine Mauer und berührte sie mehrfach unsittlich. Nur auf Grund der starken Gegenwehr konnte sich die 16-Jährige schließlich befreien und flüchten. Durch den Schlag wurde sie verletzt."

Wer kennt diesen Mann?

Der Mann war etwa 35 Jahre alt, ca. 1,80 m bis 1,85 m groß und von muskulöser Statur. Er hatte dunkelbraune kurze Haare und Bartstoppeln. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer hellen Jeans und einer schwarzen Lederjacke mit schwarzem Fellbesatz. An den Fingern der linken Hand trug er zwei silberfarbene Ringe. Er Sprach deutsch ohne Akzent, teilte ein Polizeisprecher mit.

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

(Redaktioneller Hinweis: der Artikel wurde am Nachmittag ergänzt und der Wochentag korrigiert.)