Explosionsgefahr in Plauener Stahlbaufirma

Zuletzt aktualisiert:

In einer Stahlbaufirma in Plauen ist am Montag unkontrolliert Sauerstoff ausgetreten. Dadurch herrschte Explosionsgefahr. Die Polizei sperrte das Gelände im Umkreis von 300 Metern ab, verletzt wurde niemand. Ein Servicetechniker konnte das defekte Ventil reparieren und den 9.000-Liter-Tank wieder verschließen. Wieviel Sauerstoff sich im Tank befand, blieb zunächst unklar. Durch den Produktionsausfall ist ein finanzieller Schaden von rund 50.000 Euro entstanden.

Die Berufsfeuerwehr Plauen, die Freiwillige Feuerwehr Neundorf und zahlreiche Mitarbeiter des Rettungsdienstes kamen zum Einsatz.