• Symbolbild: Erzgebirgssparkasse.

    Symbolbild: Erzgebirgssparkasse.

Erzgebirgssparkasse schließt kleinere Filialen

Zuletzt aktualisiert:

Die Erzgebirgssparkasse hat vorübergehend kleine Geschäftsstellen geschlossen. Und zwar vorerst bis zum 20. April. Zehn große Hauptfilialen bleiben aber geöffnet. Ab Montag, den 30.03.2020, wird dort für einen begrenzten Zeitraum in den geöffneten Hauptfilialen die Servicezeiten. Geöffnet ist dann jeweils durchgehend von Montag bis Freitag 8:30 Uhr bis 18 Uhr.

Alle Selbstbedienungszonen - das sind 86 im Erzgebirge - mit  Geldautomaten, Kontoauszugsdruckern und Überweisungsterminals sind ebenfalls weiter rund um die Uhr verfügbar.

Übersicht der Filialen, für die der mitarbeiterbediente Service ab 23.04.2020 vorerst bis 20.04.2020 eingestellt wird: 

Annaberg-Buchholz (Buchholz), Königswalde, Dittersdorf, Gelenau, Großrückerswalde, Wolkenstein, Lengefeld, Drebach, Gornau, Aue-Zelle, Hohndorf, Bad Schlema, Schneeberg-Neustädtel, Jahnsdorf, Annaberg-Buchholz (Markt), Ehrenfriedersdorf, Thum, Mildenau, Geyer, Auerbach, Burkhardtsdorf, Marienberg-Markt, Seiffen, Pockau, Grünhainichen, Großolbersdorf, Sehmatal, Crottendorf, Oberwiesenthal, Schlettau, Eibenstock, Schönheide, Johanngeorgenstadt, Breitenbrunn, Raschau, Lößnitz, Lauter, Oelsnitz, Neuwürschnitz, Zschorlau, SZB-Markt, Grünhain, Neukirchen, Thalheim 


Geöffnet mit eingeschränktem mitarbeiterbedienten Service bleiben folgende Filialen:

Annaberg-Buchholz (Große Kirchgasse), Zschopau, Marienberg-Hanischallee, Olbernhau, Aue-Altmarkt, Schwarzenberg-Grünhainer Straße, Schneeberg-Fürstenplatz, Stollberg, Zwönitz und Lugau.