Erzgebirgische Städte wollen den vom Hochwasser betroffenen Regionen helfen

Zuletzt aktualisiert:

Mehrere Städte im Erzgebirge wollen den vom Hochwasser betroffenen Regionen helfen. Olbernhau hat jetzt ein Spendenkonto für Rheinland-Pfalz eingerichtet und bittet die Bürger um Unterstützung. Das Geld soll an die Lebenshilfe Ahrweiler gehen. Dort kamen zwölf Menschen bei in den Fluten ums Leben. Spenden sind  unter dem Verwendungszweck „Hochwasserhilfe Rheinland-Pfalz“ möglich.

Spendenkonto: Stadt Olbernhau
IBAN: DE82 8705 4000 3301 0012 29       
SWIFT-BIC: WELADED1STB

Die Stadt Aue-Bad Schlema hat einen Spendenaufruf für die Partnerstadt Solingen gestartet. Oberbürgermeister Heinrich Kohl hat von Unternehmen bereits Zusagen für finanzielle Unterstützung.

Spendenkonto: Gerd-Kaimer-Bürgerstiftung
IBAN: DE97 3425 0000 0001 6633 84
Verwendungszweck: Hochwasserhilfe Solingen

Beide Städte waren von dem Hochwasser 2002 besonders betroffen und wissen aus eigener Erfahrung wie dringend Hilfe benötigt wird. Damals war die Solidarität aus ganz Deutschland sehr groß.