Erzgebirge: Deutlich mehr Coronapatienten im Krankenhaus

Zuletzt aktualisiert:

Mit der Zahl der Coronainifizierten im Erzgebirgskreis nimmt auch die Krankenhausbelegung deutlich zu. Binnen einer Woche hat sich die Zahl an Coronapatienten in den erzgebirgischen Krankenhäusern verdoppelt. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Landratsamtes hervor. Wurden vor einer Woche noch 35 Patienten stationär behandelt, sind es jetzt 72. Davon gibt es aktuell 14 schwere Verläufe.

Im Krankenhauscluster Chemnitz zu dem der Kreis gehört, sind inzwischen über 70 Prozent der Intensivbetten für Coronapatienten belegt. Der Erzgebirgskreis hat heute knapp 173 die höchste Inzidenz in Sachsen.