Erzgebirge Aue will mit Abwehrchef Breitkreuz drei Punkte in Fürth holen

Zuletzt aktualisiert:

Erzgebirge Aue kann im Auswärtsspiel am Samstag bei Greuther Fürth wieder mit Steve Breitkreuz planen. Der Abwehrchef der Veilchen musste nach einer Kopfverletzung, die er sich am 14. Spieltag bei der 1:2-Niederlage in Bochum zugezogen hatte, in der letzten Heimpartie gegen Jahn Regensburg aussetzen. Seit Dienstag trainiert Breitkreuz wieder mit der Mannschaft.

„Einerseits freue ich mich, dass ich wieder gesund bin und mitwirken kann. Andererseits weiß ich, dass Greuther Fürth eine sehr heim- und laufstarke Mannschaft mit einer guten Mentalität ist“, sagte Breitkreuz am Donnerstag.

Nach vier sieglosen Spielen in Serie streben die Auer bei den Franken am Samstag drei Punkte an. „Wir hatten in den letzten Wochen einige Satz- und Matchbälle gehabt, um uns vom Tabellenkeller abzusetzen. Die konnten wir nicht nutzen. Jetzt müssen wir, damit Weihnachten entspannter wird“, so Breitkreuz. In der Tabelle rangiert der FC Erzgebirge mit 15 Punkten derzeit auf dem 13. Platz, Fürth steht mit 23 Zählern auf Rang acht.

Trainer Daniel Meyer steht vor der Abfahrt am Freitag noch vor der komplizierten Entscheidung, wen er mit nach Fürth nimmt und wer zu Hause bleiben muss. «Wir haben aktuell 24 einsatzfähige Spieler im Kader. So viele Optionen zu haben, ist einerseits gut, auf der anderen Seite ist so eine Kadernominierung auch schwierig», sprach Meyer von Härtefällen, die es geben wird. «Das ist auch eine Nagelprobe für den internen Frieden und wie man als Spieler mit der Entscheidung umgeht», betonte der Cheftrainer. [dpa]