• FCE-Präsident Helge Leonhardt (re.) mit Christoph Daferner © FC Erzgebirge Aue.

    FCE-Präsident Helge Leonhardt (re.) mit Christoph Daferner © FC Erzgebirge Aue.

Erzgebirge Aue verstärkt Trainerteam

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Pünktlich zum Start der Saisonvorbereitung hat Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge auch sein neues Trainerteam vorgestellt. Neben dem Chefcoach Daniel Meyer werden ab sofort Ex-Spieler Marc Hensel und der Bruder von Trainer Meyer, André Meyer, als neue Co-Trainer fungieren. Zudem wird Torwarttrainer Daniel Haas auch den Fitnessbereich mit übernehmen. Das teilte der Verein am Montag per Twitter mit.

«Wir müssen vom ersten Tag an mit positiver Energie reingehen. Wir müssen das Team formen und entwickeln. Wir gehen so langsam in die Leistungsdiagnostik rein, dann werden wir die Belastungen nach und nach steigern», sagte FCE-Präsident Helge Leonhardt und meinte zum neuen Co-Trainer: «Hensel war schon als Spieler eine Symbolfigur. Er hat die DNA von hier, er ist ein Bindeglied hier im Verein. Das Gleiche verlange ich von André Meyer.»

Ein neues Gesicht innerhalb der Mannschaft bekamen die gut 150 Fans beim Auftakttraining ebenfalls präsentiert. Christoph Daferner wird vom Erstligisten SC Freiburg nach Sachsen ausgeliehen. Der 21 Jahre alte Stürmer soll zunächst für eine Saison im Erzgebirge spielen. Weitere Neuzugänge sind nicht ausgeschlossen.

Nicht mehr an Bord ist Ole Käuper. Der Vertrag mit dem Leihspieler vom Bundesligisten Werder Bremen wurde vorzeitig aufgelöst, teilte Aue mit. Der 22 Jahre alte Mittelfeldakteur war Anfang Januar zu den Vielchen gestoßen und hatte eigentlich noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

Der sächsische Zweitligist, der in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Regionalligisten FSV Wacker Nordhausen antreten muss, bestreitet sein erstes Testspiel an diesem Mittwoch (18.00 Uhr) beim SV Blau-Weiß Albernau. Das Trainingslager findet vom 7. bis 16. Juli in Göhren auf Rügen statt. Danach testet Aue am 17. Juli (18.00 Uhr) daheim gegen Hertha BSC und dann drei Tage später gegen Erstliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin (15.30 Uhr). Insgesamt sind neun Testspiele geplant, Punktspielstart ist vom 26. bis 29. Juli.