• Symbolbild © Ralph Köhler/ propicture

    Symbolbild © Ralph Köhler/ propicture

Entführung in Mülsen - Staatsanwaltschaft legt Fall zu den Akten

Zuletzt aktualisiert:

Der Fall einer versuchten Kindesentführung im April in Mülsen hat eine überraschende Wende genommen. Das Verfahren ist letzte Woche eingestellt worden, teile die Zwickauer Staatsanwaltschaft auf Anfrage mit.

"Während der Ermittlungen sind Zweifel aufgekommen, ob es die Entführung überhaupt gegeben hat", sagte Staatsanwältin Ines Leonhardt. Offenbar hatte sich das vermeintliche Opfer - ein damals 13-jähriges Mädchen - alles nur ausgedacht.

Nach den Aussagen des Kindes hatten Ermittler ein Phantombild erstellt, ein weißer Transporter wurde gesucht, und die Schule hatte in einem Elternbrief zur Wachsamkeit aufgerufen. Insgesamt 160 Hinweise waren zu dem Fall eingegangen.