Energie und Backen sind im Freistaat teurer geworden

Zuletzt aktualisiert:

Im November sind die Verbraucherpreise in Sachsen voraussichtlich um 5 Prozent gegenüber dem November letzten Jahres gestiegen. Das hat das Statistische Landesamt in Kamenz am Montag vorgerechnet.

Gründe für die Inflation seien weiterhin hohe Energiepreise (+21,6 Prozent) sowie gestiegene Preise für alkoholische Getränke (+3,7), Tabakwaren (+3,7) und Nahrungsmittel (+4,6).

Auch wichtige Backzutaten seien spürbar teurer geworden - z.B. Eier (+17,4), Butter (+16,2) oder Margarine (+11). Darum müssten Hobbybäcker mehr Geld einplanen.

Dagegen seien die Preise für Pauschalreisen (-21,6 Prozent) gesunken. Die gesamte Gruppe Freizeit, Unterhaltung und Kultur habe mit ihren Preisen nachgelassen (-4,9).