• Herbert Grönemeyer (Foto: dpa/Jörg Carstensen)

    Herbert Grönemeyer (Foto: dpa/Jörg Carstensen)

Eine Stunde Zugabe - Das war Herbert Grönemeyer in Dresden

Zuletzt aktualisiert:

Keiner nuschelt so schön wie er. Herbert Grönemeyer hat am Dienstagabend vor rund 24.000 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion gespielt.

Zur Primetime um 20.15 Uhr hat Herbert Grönemeyer die Bühne betreten. Den Anfang der Show hatte der Song Sekundenglück von seinem neuem Album Tumult gemacht. Im Anschluss gab es eine kleine Lobesrede über Dresden. Er sei froh und glücklich seit 30 Jahren hier zu spielen.

„Dresden ist die schönste Stadt Deutschlands“ – Herbert Grönemeyer

Kurz darauf hat er dann das Steigerlied angestimmt. Das ganze Stadion hat laut mitgesungen. Dann folgte die Ode an seine Heimat Bochum.

„Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt. Und er hat sei helles Licht bei der Nacht […]“

Natürlich durften auch seine Klassiker nicht fehlen. Die konnten auch alle. Beim MedleyMänner, Was soll das und Vollmond sangen die Fans im Stadion praktisch allein. Auch Herbert war von seinem Dresdner Chor begeistert.

Den wohl ruhigsten Moment des Abends gab es, als Herbert am Ende seines Laufsteges am Klavier Platz genommen hat. Dort spielte und sang er Mein Lebensstrahlen. Ein Liebeslied an seine Frau, die er vor drei Jahren geheiratet hatte.

Seine Fans waren als Solosänger gefragt. Beim Song Alkohol ist er von der Bühne gestiegen und in die ersten Reihen gekrabbelt. Schief aber Schön wurden dann die Textteile von den Zuschauern ins Mikrofon gesungen.

Insgesamt stand er über 2 ½ Stunden auf der Bühne. Allein eine Stunde lang spielte er die Zugabe. Mit dabei waren Hits wie Flugzeuge im Bauch, Musik nur wenn sie laut ist und Zeit, dass sich was dreht. Auch nach dem Abschluss des Höhenfeuerwerks legt Herbert Grönemeyer nach.

Knapp eine Woche hatte der Aufbau für das Grönemeyer Konzert gedauert. Um den Rasen zu schonen, wurden Folien und Bodenplatten im Innenraum verlegt.

Das Konzert in Dresden war das letzte Deutschland Konzert auf der Tumult Tour. Jetzt geht es für zwei weitere Konzerte nach Österreich.

Audio:

Fast 3 Monate ist es nun schon her, @rammsteinofficial live on Stage
Das nächste Highlight soll nicht warten, heute startet der Konzertaufbau für Musiklegende @herbertgroenemeyer - in 7 Tagen ist es soweit#rammstein#konzert#stage#dresden#highlights#herbertgrönemeyerpic.twitter.com/fi0eGMxoTk

— Rudolf-Harbig-Stadion (@RHStadion) September 3, 2019

Termine der Tumultour

03.09.2019 Berlin, Waldbühne Berlin
04.09.2019 Berlin, Waldbühne Berlin
06.09.2019 Hannover, HDI-Arena
07.09.2019 Gelsenkirchen, VELTINS-Arena
09.09.2019 Frankfurt, Commerzbank-Arena
10.09.2019 Dresden, Rudolf-Harbig-Stadion
12.09.19 Wien, Wiener Stadthalle Halle D
13.09.19 Schladming, Planai-Stadion