Ehemaliger Kruzianer soll neuer Kreuzkantor werden

Zuletzt aktualisiert:

Martin Lehmann soll künftig den berühmten Dresdner Kreuzchor leiten. Über den Vorschlag der Findungskommission muss der Stadtrat nach Rathausangaben nach der Sommerpause noch zustimmen. Lehmann ist gebürtiger Dresdner und war als Schüler Kruzianer. Der 47-Jährige soll als 29. Kantor die Nachfolge von Roderich Kreile antreten, der im Sommer 2022 nach 26 Jahren in den Ruhestand geht.

Für die prominente Position gab es insgesamt 37 Bewerbungen. Der Kreuzkantor steht im Dienst der Landeshauptstadt und wird im Einvernehmen mit der evangelischen Landeskirche berufen.

Lehmann war 1983 bis 1992 Sänger im Kreuzchor und studierte an der Dresdner Musikhochschule Chorleitung. Von 2001 bis 2011 leitete er die Schola Cantorum Leipzig, die Wuppertaler Kurrende und den Kammerchor amici del canto, seit 2012 führt er den Windsbacher Knabenchor. Der Chor im mittelfränkischen Windsbach war 1946 von einem ehemaligen Kruzianer gegründet worden - in der Tradition des Kreuzchors.