Dynamo will gegen Düsseldorf die Trendwende schaffen

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo will am Sonntag ab 13:30 Uhr gegen Fortuna Düsseldorf auch dank der drei Rückkehrer Brandon Borrello, Patrick Weihrauch und Kevin Ehlers seine Niederlagenserie beenden. «Wir wollen keinen Gedanken mehr über das Vergangene verlieren. Wir blicken nur noch nach vorn», erklärte Trainer Alexander Schmidt am Freitag auf der Pressekonferenz.

Ehlers (Muskelfaserrisses im Hüftbeuger) und Weihrauch (Sprunggelenksverletzung) standen in dieser Saison noch gar nicht auf dem Platz. Borrello musste aufgrund eines Mittelfußbruches seit Mitte August aussetzen. «Die drei sind für uns natürlich wie Neuzugänge. Da ist direkt ein anderer Zug drin. Die Möglichkeit ist groß, dass wir mit dem ein oder anderen auflaufen», erklärte Dynamos 53 Jahre alter Coach.

Die Schwarz-Gelben haben acht der vergangenen neun Partien verloren. Unterbrochen wurde die Niederlagenserie nur durch einen Sieg Ende September gegen Werder Bremen. Mit einem Erfolg gegen Düsseldorf kann die SGD an der Fortuna vorbeiziehen. Lediglich drei Zähler trennen beide Teams. Vom einem Schlüsselspiel will Schmidt allerdings nichts wissen. «Die Tabelle kenne ich auch. Aber es gibt keine negative Gedanken. Wir schauen nur positiv nach vorn», erklärte der Fußball-Lehrer.

Fehlen werden ihm aber die Langzeitverletzten Panagiotis Vlachodimos, Tim Knipping und Patrick Wiegers (alle Kreuzbandriss). Chris Löwe wird nach überstandener Corona-Erkrankung voraussichtlich in einer Woche wieder ins Training einsteigen. Gleiches gilt auch für Sebastian Mai (Infekt).