Turbulentes Spiel: Dynamo startet mit Heimniederlage

Zuletzt aktualisiert:

Fehlstart für Dynamo in der neuen Drittligasaison. Trainer Markus Anfang hat mit dem Zweitliga-Absteiger eine unglückliche Drittliga-Premiere erlebt. Die Schwarz-Gelben verloren am Samstag ihr Auftaktspiel gegen den selbst erklärten Aufstiegsfavoriten TSV 1860 München mit 3:4 (0:2). Vor 24 046 Zuschauern im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion brachte Dynamos Kevin Ehlers mit einem Eigentor (8. Minute) die Löwen in Führung, ehe Tim Rieder (36.) erhöhte. Nach dem Treffer von Marcel Bär (68.) konnte Dynamo praktisch im Gegenzug durch Dennis Borkowski (69.) verkürzen, doch Bär (71.) traf erneut für die Sechziger. Danach gelang Dynamo durch Manuel Schäffler (74.) und erneut Borkowski (82.) nur noch Ergebniskosmetik.

Dynamo begann nach der Schweigeminute für HSV-Legende Uwe Seeler furios. Rückkehrer Stefan Kutschke (3.) hatte die Führung auf dem Fuß, fand aber in Löwen-Keeper Marco Hiller seinen Meister. Dann hatte Dynamo Pech: nach einer Flanke von Stefan Lex wollte Ehlers (8.) klären, bugsierte den Ball aber ins eigene Gehäuse. Erneut Hiller verhinderte dann den Ausgleich, als Kutschke (21./26.) halblinks frei zum Abschluss und dann zum Kopfball kam. Doch die Löwen hatten mehr Effizienz: Rieder (36.) umkurvte die Dynamo-Abwehr und schob ins lange Eck ein. Nach dem Wechsel machte Dresden mehr Druck. Doch die Gäste waren cleverer und siegten am Ende. (mit dpa)

Audio:

Trainer Markus Anfang zur Auftakt-Niederlage von Dynamo gegen 1860
Neuzugang Manuel Schäffler zur Niederlage gegen 1860
Dynamos zweifacher Torschütze Dennis Borkowski nach dem Spiel
Dynamo Stefan Drljača nach dem Drittliga-Auftakt zwischen Dynamo und 1860