• Angreifer Patrick Schmidt wechselt zunächst auf Leihbasis vom 1. FC Heidenheim nach Dresden.

  • Marco Terrazzino trägt künftig die Nummer 10 bei Dynamo, Foto: (c) SGD/ Steffen Kuttner

    Marco Terrazzino trägt künftig die Nummer 10 bei Dynamo, Foto: (c) SGD/ Steffen Kuttner

Zwei Neue für Dynamo

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo hat die ersten beiden Winterneuzugänge präsentiert.  Stürmer Patrick Schmidt wechselt auf Leihbasis aus Heidenheim zum Tabellenletzten der 2. Bundesliga. Im Anschluss besitzt Dresden eine Kaufoption. Dazu wurde noch Marco Terrazzino bis zum Sommer vom SC Freiburg ausgeliehen. Terrazzino und Schmidt absolvierten  erfolgreich die sportmedizinische Untersuchung im Universitätsklinikum. Am Samstag um 9 Uhr werden beide erstmals als Dynamo-Profis gemeinsam mit seinen neuen Mannschaftskollegen im Großen Garten auf dem Trainingsplatz stehen.

«Bei mir zuhause hängt die Zweitliga-Tabelle auch nicht falsch herum an der Wand. Ich weiß genau, worauf ich mich hier einlasse und bin bereit für diese Aufgabe. Wir müssen und werden in der Restrückrunde alle zusammen hart arbeiten, damit wir uns aus dem Tabellenkeller der Liga befreien.», erklärte Terrazzino nach seiner Ankunft in Dresden. Zuletzt fehlte ihm in Freiburg die Spielpraxis. Er bringt aber viel Erfahrung aus 73 Erst- und 96 Zweitliga-Spielen mit. Für Torgefahr soll unterdessen Patrick Schmidt sorgen. «Geile Fans, geile Stimmung, geiles Stadion – einfach ein geiler Verein. Ich freue mich sehr auf die Herausforderung Dynamo Dresden. Für mich ist das hier eine großartige Chance, die ich unbedingt nutzen möchte», sagte Schmidt. In Heidenheim hatte er seine Chance nicht nutzen können, war diese Saison nur zu vier Ligaeinsätzen gekommen.

Knapp 300 Fans hatten am Mittag den Trainingsauftakt im «Großen Garten» verfolgt, Weil die Plätze am Morgen noch gefroren waren, konnte Dresden erst mit einer Verspätung von gut zweieinhalb Stunden loslegen. Bei der ersten Einheit des neuen Jahres waren drei Nachwuchsspieler aus der U19 dabei. Der erkrankte Florian Ballas fehlte ebenso wie die verletzten Alexander Jeremejeff, Patrick Möschl und Marco Hartmann. Stürmer Moussa Koné bekam einen Tag länger frei und wird am Samstag in Dresden erwartet.

Vom 12. bis zum 20. Januar bereitet sich das Zweitliga-Schlusslicht im spanischen Mijas auf die verbliebenen 16 Endspiele im Kampf um den Klassenverbleib vor. Zuvor steht am 9. Januar ein Testspiel beim Drittligisten FSV Zwickau an.

Audio:

Cheftrainer Markus Kauczinski nach dem Trainingsauftakt

Winterneuzugang Patrick Schmidt