• Dynamo-Cheftrainer Markus Kauczinski beim virtuellen Pressegespräch am Freitag.

    Dynamo-Cheftrainer Markus Kauczinski beim virtuellen Pressegespräch am Freitag.

Dynamo startet am Samstag wieder durch

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden versucht beim verspäteten Start in Vorbereitung die verlorene Trainingszeit nach seiner 14-tägigen häuslichen Quarantäne einigermaßen zu kompensieren. Am Samstag beginnt bei den Schwarz-Gelben die Vorbereitung auf den Neustart am 31. Mai gegen den VfB  Stuttgart. «Im Moment überwiegt der körperliche Nachteil. Das bekomme ich nicht auf Knopfdruck hin, den Prozess kann man nicht verkürzen», erklärte Dynamo-Coach Markus Kauczinski am Freitag in einer virtuellen Pressekonferenz.

Ab Montag bezieht Dynamo das vorgeschriebene einwöchige Quarantäne-Trainingslager in einem Dresdner Hotel. Dort bereitet sich das Zweitliga-Schlusslicht auf die kommenden neun Partien in 29 Tagen vor. «Wir werden alles tun, um den Klassenerhalt zu schaffen. Wir jammern nicht und sehen uns nicht als Opfer. Wir werden aufstehen, auch wenn wir wieder hinfallen», erklärte Kauczinski.