Dynamo gewinnt gegen Schlusslicht Lübeck

Zuletzt aktualisiert:

Dynamo hat am Sonntagnachmittag in der 3. Liga den nächsten Sieg eingefahren. Die SGD setzte sich im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Lübeck mit 3:1 (2:0) durch. Bereits früh in der Partie traf Christoph Daferner (11.) zur Führung, die Paul Will (24.) ausbauen konnte. Die Gäste vergaben in der ersten Halbzeit einen Foulelfmeter. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Niklas Kreuzer (59.) auf 3:0, nur zwei Minuten später gelang Ersin Zehir (61.) erneut per Elfmeter der Ehrentreffer für Lübeck. Mit dem nächsten Heimsieg und nun 44 Punkten auf dem Konto sichern die Schwarz-Gelben die Tabellenführung.

Dynamo musste neben den Verletzten Marco Hartmann, Chris Löwe, Patrick Weihrauch, Robin Becker und kurzfristig auch Yannick Stark, ebenso ohne die gesperrten Sebastian Mai und Ransford Königsdörffer auskommen. Dennoch ließen die Schwarz-Gelben keine Zweifel am Heimsieg aufkommen. Nach einer leichten Lübecker Druckphase zu Beginn der Partie traf Christoph Daferner unbedrängt nach einem Eckball von Will zur Führung. Nur sechs Minuten später erhöhte der defensive Mittelfeldspieler selbst aus knapp 20 Metern per Flachschuss zum 2:0.

Yannick Deichmann (40.) verpasste noch vor der Halbzeitpause den Anschlusstreffer, weil er einen eher zweifelhaften Foulelfmeter über das Tor schoss. Teamkollege Zehir machte es nach etwas mehr als einer Stunde besser und verwandelten den zweiten Strafstoß der Partie zum 1:3. Zuvor hatte Kreuzer per Direktabnahme nach Flanke von Daferner erhöht. Im Anschluss konnte Dresden dem Druck der Gäste standhalten, verpasste es dabei aber selbst den Sieg noch höher zu gestalten.

Audio:

Rückkehrer Niklas Kreuzer über sein Dynamo-Comeback beim 3:1 Heimsieg gegen Lübeck
Mittelfeldspieler Paul Will freut sich über seinen Treffer und den nächsten Heimsieg
Torschütze Christoph Daferner über das Spiel gegen Lübeck und den Zusammenhalt im Team
Cheftrainer Markus Kauczinski mit seinem Fazit zum 3:1 Sieg gegen Lübeck