Dynamo geht mit Auswärtssieg in Duisburg in die Winterpause

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo Dresden hat zum Abschluss des Jahres in der 2. Fußballbundesliga einen Auswärtssieg gefeiert. Beim MSV Duisburg setzten sich die Schwarz-Gelben am Sonntag vor 14.836 Zuschauern mit 3:1 durch. Lucas Röser (4.), Baris Atik (45.+2) und Moussa Koné (54.) trafen für die SGD. Den Ehrentreffer für für die Duisburger erzielte Cauly Oliveira Souza (66.). Dynamo verzichtete in Duisburg auf Aias Aosman. Der Mittelfeldspieler wurde aus disziplinarischen Gründen suspendiert. Zudem fiel auch Brian Hamalainen aus privaten Gründen aus.

Dynamo stellte in Duisburg auf eine Doppelspitze mit Koné und Röser um und das fruchtete sofort. Atik flankte in der vierten Minute und Röser traf mal wieder gegen seinen Lieblingsgegner. Schon vergangene Saison und auch zum Start der laufenden Spielzeit hatte der Dynamostürmer gegen den MSV getroffen. Die Schwarz-Gelben legten auf sehr schweren Geläuf auch direkt nach, wollten den zweiten Treffer. In der Nachspielzeit der ersten Häfte belohnte sich die SGD, allen voran Baris Atik. Der Mittelfeldspieler tankte sich von der linken Seite in den Strafraum und schloss trocken flach ins linke Ecke ab - 2:0-Pausenführung.

Nach der Pause machten zunächst die Duisburger etwas mehr Druck, das Tor erzielte aber Dynamo Dresden. Aus einem Einwurf heraus kam Koné am Fünfer an den Ball. Der Torjäger drehte sich und vollendete zum 3:0. Duisburg lief daraufhin weiter an und konnte in der 66. Minute verkürzen. Alles in allem verteidigten die Dynamos aber ihre Führung, verpassten sogar in der Schlussphase das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Dynamo Dresden überwintert damit als Tabellenzehnter.

Wenig begeistert waren viele der mitgereisten Fans, trotz des Sieges. Vor allem Teile der aktiven Fanszene durften nicht ins Stadion, wurden durch Polizeikontrollen vor dem Einlass festgesetzt. Deshalb verzichteten die Dynamofans im Stadion auch auf die lautstarke Unterstützung.

Audio:

Trainer Maik Walpurgis

Baris Atik

Mittelfeldspieler Patrick Ebert

Torjäger Lucas Röser

Abwehrspieler Sören Gonther