• Dynamo verliert in Stuttgart mit 1:3. Moussa Koné hatte per Elfmeter zwischenzeitlich verkürzt.

Dynamo Dresden Tabellenletzter

Zuletzt aktualisiert:
Autor: Sport

Dynamo Dresden ist das neue Tabellenschlusslicht in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Schwarz-Gelben haben beim Bundesligaabsteiger VfB Stuttgart am Sonntagnachmittag mit 1:3 verloren. Weil Wehen Wiesbaden zeitgleich gegen Hamburg 1:1 spielte, haben die Hessen die Rote Laterne an die SGD weitergegeben. Kommenden Freitag empfängt Dynamo Wehen Wiesbaden zum wichtigen Heimspiel. Womöglich geht es da auch um den Job von Trainer Cristian Fiel.

Stuttgart erwischte einen Traumstart ins Heimspiel gegen Dresden. Keiner drei Minuten waren gespielt, da durften die Schwaben jubeln. Nach einer Ecke kam Kapitän Kempf zum Abschluss. Brian Hamalainen versuchte auf der Linie zu klären, bugsierte den Ball aber letztlich selbst über die Linie. Dynamo hatte große Probleme mit dem VfB, der stets brandgefährlich blieb.Die Folge war das 2:0 durch Santiago Ascacibar. in der 38. Minute. Ein Bilderbuch-Angriff gegen viel zu passive Dynamos vollendete der Argentinier.

In der zweiten Halbzeit wehrte sich Dynamo aktiver gegen die drohende Pleite und wurde belohnt. Stuttgart war zu weit aufgerückt. In der 52. Minute kam Moussa Kone im Zweikampf mit Nathaniel Phillips zu Fall. Schiedsrichter Arnink lies erst weiterspielen. Per Videobeweis wurde aber doch auf Elfmeter entschieden. Kone verwandelte sicher. Der eingewechselte Luka Stor verpasste dann per Doppelchance den Ausgleich. Besser machte es Silas Wamangituka, der Sekunden nach seiner Einwechslung in der 84. Minute auf 3:1 für Stuttgart stellte.

Audio:

Kevin Broll hat nach überstandener Gehirnerschütterung im Tor gestanden

Kapitän Marco Hartmann

Cheftrainer Cristian Fiel nach der Pleite in Stuttgart