Großrazzia im Kreis Bautzen

Zuletzt aktualisiert:
  • Fotos: Tele-Lausitz (Danilo Dittrich)

Großrazzia im Kreis Bautzen. 130 Polizisten haben am Morgen Wohnungen in Bautzen, Hoyers­werda, Schön­tei­chen und Gnaschwitz durch­sucht. Die Aktion stand im Zusam­men­hang mit den Krawallen im September und Anfang November vorigen Jahres in Bautzen.

Es war noch dunkel, als Polizisten der  Ermitt­lungs­gruppe „Platte“, des Opera­tiven Abwehr­zen­trums und der Bepo ausschwärmten. Sie filzten die Wohnungen von 18 Tatver­däch­tigen. Durch­sucht wurde bei zwölf Asylbe­wer­bern, so im Spree­hotel und im Flücht­lings­heim „Green­park“ in Bautzen sowie im Kinder­heim in Brauna (Ortsteil von Schön­tei­chen). Die Beschul­digten sind 15 bis 23 Jahre alt. Außerdem wurden sechs Deutsche im Alter von 17 bis 38 Jahren aus den Federn geklin­gelt.

Die Polizisten stellten umfang­rei­ches Beweis­ma­te­rial sicher –  34 Mobil­te­le­fone, fünf Computer, 42 Speicher­me­dien und Kleidungs­stücke.  Beschlag­nahmt wurden außerdem  Waffen, u.a. Schreck­schuss­pis­tolen,  ein Schlag­ring und  zwei als Taschen­lampen getarnte Elektro­scho­cker. Die Einsatz­kräfte fanden auch Drogen.

Den Tatver­däch­tigen wird u.a. Wider­stand gegen Polizisten und Nötigung vorge­worfen.  Insge­samt 130 Polizisten waren bei der bis in die Vormit­tags­stunden dauernden Durch­su­chungen im Einsatz.

Vor den Ermitt­lern liegt noch ein großer Berg Arbeit.  Sie müssen 135 Straf­an­zeigen nachgehen – und zwar im Zusam­men­hang mit den Ausein­an­der­set­zungen zwischen Asylbe­wer­bern und Einhei­mi­schen sei Mai in der Bautzener Innen­stadt, insbe­son­dere am und um den Kornmarkt. Ermit­telt wird gegen 88 Tatver­däch­tige – 66 deutsche und 23 auslän­di­sche Beschul­digte.