• Jetzt kommen verstärkt die Nebenstraßen an die Reihe. © Ralph Köhler/propicture

Durchatmen nach Dauerschneefall

Zuletzt aktualisiert:

Nach einer niederschlagsfreien Nacht entspannt sich die Lage in Zwickau Stadt und Land weiter. Der Winterdienst kann jetzt auch immer mehr Nebenstraßen beräumen. Im Vogtland und dem Erzgebirge sind dagegen weiter einige Straßen gesperrt.

Der heftige Schneefall hatte am Donnerstag noch einmal zu zahlreichen Unfällen geführt. Der schlimmste ereignete sich in Niclas, wo beim Zusammenstoß von einem Bus und einem LKW drei Menschen zum Teil schwer verletzt wurden.

Auf eine harte Geduldsprobe waren am Donnerstag Autofahrer auf der A 72 im Vogtland gestellt worden. Sie saßen stundenlang Richtung Bayern fest. Sie wurden von den Johannitern mit warmen Getränken, Bockwürsten und Decken versorgt.

Die Erzgebirgsbahn wird ihren Betrieb auf der Strecke nach Johanngeorgenstadt voraussichtlich am Freitagvormittag wieder aufnehmen.

Eindringlich warnen die Behörden davor, Wälder zu betreten, weil wegen der Schneelast Äste herunterbrechen können.

Nach der Sperrung von drei Turnhallen fallen Punktspiele aus. Die Rollstuhlbasketballer vom BSC und die Handballer vom ZHC haben zwangsweise spielfrei. Das Spiel der BSV-Mädels wurde in die Glowatzky-Halle nach Fraureuth und auf Sonntag, 16 Uhr, verlegt.