• Bereits am Dienstag gab es schwere Gewitter. (Foto: Roger Lehmann)

    Bereits am Dienstag gab es schwere Gewitter. (Foto: Roger Lehmann)

Dritter Gewitter-Tag in Folge

Zuletzt aktualisiert:

Auch am Mittwoch gibt es in Teilen Sachsens schwere Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst hat am Nachmittag eine amtliche Unwetterwarnung auch für Dresden und Umgebung vor schweren Gewittern veröffentlicht. Diese Gewitter können örtlich sehr begrenzt und lokal auftreten.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:
Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen.  Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen!
Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

Bereits in der Nacht zu Dienstag und Mittwoch waren schwere Gewitter über Sachsen gezogen, im Kirnitzschtal hat eine Schlammlawine die Straße auf mehreren hundert Metern überspült. In Weinböhla hat ein Blitzeinschlag einen Dachstuhl in Brand gesetzt. Im Erzgebirge wurde in Mulda bei Freiberg am Dienstag ein kurzer Tornado gefilmt, es gab kleinere Schäden.