Dresden sucht Ordner für Menschenkette am 13. Februar

Zuletzt aktualisiert:
Autor: DPA

Dresden sucht nach freiwilligen Helfern für die Menschenkette am 13. Februar. Die Ordner sollen bei der der Vorbereitung und Sicherung helfen, teilte die Stadt am Dienstag mit. Eine erste Schulung ist für den 12. Dezember im Dresdner Rathaus geplant.

Am 13. Februar gedenkt Dresden der Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg, die sich im nächsten Jahr zum 75. Mal jährt. Tausende reichen sich jedes Jahr zu einer Menschenkette die Hand, die wie ein schützender Ring die Innenstadt umschließt und ein Zeichen für Versöhnung setzen soll. Nach Angaben der Stadt sind zum 13. Februar 2020 zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen geplant. (DPA)

Hier können Sie die Info der Stadt nachlesen:

Ordner für Menschenkette am 13. Februar 2020 gesucht
Freiwillige, Vereine und Institutionen zur Unterstützung aufgerufen


Die Arbeitsgruppe „13. Februar“ und die Landeshauptstadt Dresden suchen engagierte Freiwillige aus Vereinen und Institutionen, die als Ordnerinnen und Ordner beim Aufbau und der Sicherung der Menschenkette am 13. Februar 2020 mitwirken. Wer helfen kann, ist herzlich zur ersten Ordnerschulung eingeladen. Diese findet am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 18 bis 19 Uhr, im Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, statt.

Am 13. Februar 2020 sind wieder viele Veranstaltungen und Aktionen in Dresden geplant. An diesem Tag jährt sich die Zerstörung Dresdens zum 75. Mal. Ein wichtiges Zeichen gegen Krieg und Zerstörung ist die Menschenkette, die mit mehr als 10 000 Menschen die Innenstadt umschließen soll. Die Ordnerinnen und Ordner helfen bei der Vorbereitung und Durchführung und sollten am 13. Februar zwischen 16 und 18.30 Uhr zur Verfügung stehen.

Interessenten werden gebeten, sich bis Mittwoch, 11. Dezember, unter www.dresden.de/ordner per Online-Formular oder telefonisch unter der Nummer 0351-4882121 zur Schulung anzumelden. Unter dieser Telefonnummer oder per E-Mail an 13februar@dresden.de werden auch Fragen beantwortet.