Drei Löcherpisten in Spree-Neiße werden ausgebessert

Zuletzt aktualisiert:

Autofahrer im Landkreis Spree-Neiße können ein Klagelied singen. Die Kreisstraßenabschnitte in Fraundorf/ Koppatz, in Kolkwitz zum Klinikum und in Drebkau am Abzweig Koschendorf sind eine Zumutung. Nun werden sie saniert. Die Kreisverwaltung schlägt kämpferische Töne an: Sie spricht von einer Frühjahrsoffensive.

Knapp vier Kilometer Straße werden in Schuss gebracht. Dafür hat der Landkreis rund 600.000 Euro locker gemacht. Das Bauunternehmen ist mit moderner Technik an der Front. Drohnen schwirren über die Baustellen. Damit überwacht der Chef den Baufortschritt.

Am kommenden Montag (12. April) sollen die Sperrschilder zur Seite geschoben werden. Straßenbauchef Frank Kuckert verspricht „Fahrspaß pur“.