Drei Einsätze in drei Stunden für Werdauer Feuerwehr

Zuletzt aktualisiert:

Die Werdauer Feuerwehr hatte am Sonnabend einen Großkampftag. Innerhalb von drei Stunden wurden die Kameraden zu drei Einsätzen gerufen. Zwei Dieselspuren mussten abgestumpft werden, bevor eine Spezialfirma anrückte. Die eine Spur zog sich von Werdau bis Leubnitz – verursacht von einem defekten Pkw. Die andere befand sich an der Auffahrt zur Westtrasse. Hier blieb der Verursacher unbekannt. Und im Asylheim Werdau hatte die Brandmeldeanlage Alarm geschlagen. Bewohner hatten das Essen zu scharf angebraten.