"Dreckscher Löffel" bekommt Ausstellung

Zuletzt aktualisiert:

Die Tage der ehemaligen Dresdner HO-Gaststätte »pick-nick« an der Grunaer Straße sind gezählt. Der "Drecksche Löffel", wie die Dresdner es nannten, war zu DDR-Zeiten einmal das modernste Schnellrestaurant der Stadt.  Jetzt gibt die Möglichkeit, ein letztes Mal in die Räume zu schauen. Das Ganze im Rahmen der Pop-Up-Ausstellung »Zeit-Geschmack? Upcycling Picknick«. Bis zum 8. August ist das pick-nick« an der Grunaer Straße zwischen Strassburger Platz und Pirnaischem Platz noch geöffnet.

Günter Gruner entwarf 1961 zusammen mit seinen Kollegen Landgraf und Löschau das »pick-nick«, das 30 Jahre als Restaurant genutzt wurde und nun seit vielen Jahren leer steht. Wie könnte man es heute erhalten und umnutzen? Heute (14.07.2021) stellt Julian Brendler ab 19 Uhr seine Ideen dazu vor, die aus einem Seminar an der TU Dresden hervorgingen. Sie kontrastieren mit den Abriss- und Neubauplänen der Quarterback Immobilien AG, die von Leinert Lorenz Architekten und Steffen Funk präsentiert werden. Moderiert wird die Diskussion »Architektur des/am Picknick« von Prof. Henning Haupt (TUD, Professur für Gestaltungslehre).