• Symbol­bild

DGB warnt vor massiver Altersarmut in Südwestsachsen

Zuletzt aktualisiert:

Der Deutsche Gewerk­schafts­bund warnt vor massiver Alters­armut in Südwest­sachsen. Grund dafür sei, dass überdurch­schnitt­lich viele Menschen in den Regionen Chemnitz, Zwickau, Mittel­sachsen, Erzge­birge und Vogtland im Niedrig­lohn­sektor arbei­teten, teilte der DGB mit.

Laut einer von der Gewerk­schaft veröf­fent­lichten Statistik bekommen mehr als 40 Prozent der Vollzeit­be­schäf­tigten im Monat weniger als 2056 Euro brutto. Geschäfts­führer Ralf Hron sagte, „wir rollen auf ein massives Alters­ar­muts­pro­blem zu.“