• Marketin-Chefin Jane Kaden und Produktentwickler René Weinhold mit dem Trabant als Motivleuchte. © Jan Görner

    Marketin-Chefin Jane Kaden und Produktentwickler René Weinhold mit dem Trabant als Motivleuchte. © Jan Görner

Deutschneudorfer Unternehmen stellt Trabileuchter her

Zuletzt aktualisiert:

Vor 30 Jahren lief der letzte Trabant vom Band. Ein Deutschneudorfer Unternehmen rückt die Plastikbomber jetzt wieder in ein besonderes Licht.

Die Firma Günter Gläser Leuchtenherstellung lässt ihn in der sogenannten Weigla-Produktlinie in weiß-blauer Farbkombination wieder leuchten. 300 Stück werden limitiert hergestellt. Für das entsprechende Licht sorgen ein etwa 30 Zentimeter langer LED-Leuchtstreifen und eine gravierte Plexiglas-Platte. Der Trabi selbst besteht aus Holz. „Die Schwierigkeit bestand darin, das knuffig-runde Fahrzeug tatsächlich auch dreidimensional in dieser Form darzustellen“, erklärte Produktdesigner René Weinhold.

Auf das Motiv gekommen ist der Firmenchef Günter Gläser. „Ein Fahrzeug schwebte uns schon länger vor. Da lag der legendäre Trabant besonders nahe“, so René Weinhold. Die Trabileuchter und weitere Motive finden Sie hier. (Mit Jan Görner)

Audio:

Produktentwickler Rene Weinhold im Interview mit Reporter Jan Görner