Coronavirus - FSV Zwickau wartet auf Statement vom DFB

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zur Absage von Großveranstaltungen wegen des Coronavirus drohen auch in der dritten Liga Geisterspiele oder Absagen. Bislang gebe es aber noch keine Entscheidung dazu, teilte der FSV Zwickau auf Anfrage mit.

„Wir hoffen weiterhin, dass die Spiele der 3. Liga plangemäß und vor allem mit Zuschauern ausgetragen werden können", sagte Pressesprecher Daniel Sacher am Montag. "Die Entscheidungen dazu treffen aber zunächst der DFB, mit dem wir zu diesem Thema im ständigen Austausch stehen, sowie die örtlichen Gesundheitsbehörden. Von Seiten des DFB erwarten wir für den heutigen Nachmittag noch ein öffentliches Statement.“

Die finanziellen Auswirkungen wären dramatisch. Wie viele Drittliga-Klubs ist auch der FSV Zwickau auf die Einnahmen aus den Ticketverkäufen angewiesen. Besonders ärgerlich: Es könnte ausgerechnet die beiden anstehenden Ost-Derbys gegen Rostock und Halle treffen.

Update 18:56 Uhr: Der FSV teilte unserem Sender mit, dass eine Entscheidung seitens des Fußballverbandes am Montag vertagt wurde.