Corona-Inzidenzwert in Sachsen stagniert

Zuletzt aktualisiert:

Die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen in Sachsen verändert sich derzeit kaum. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies am Samstag für den Freistaat eine 7-Tage-Inzidenz von 64,8 aus. Am Vortag lag der Wert noch bei 66, am vergangenen Samstag bei 68,4. Er gibt die Zahl der Neuansteckungen binnen 7 Tagen je 100 000 Einwohner an. Bundesweit lag die Inzidenz am Samstag bei 57,8.

Die niedrigste Neuansteckungsrate in Sachsen haben die kreisfreien Städte Leipzig (33,4), Chemnitz (40,2) sowie Dresden (49,4). Den landesweit höchsten Wert verzeichnete der Vogtlandkreis mit 141,2, vor den Landkreisen Nordsachsen (105,7) und Leipzig (105,4). Seit Beginn der Pandemie wurden im Land 189 971 Corona-Fälle registriert. 7443 Menschen starben an oder mit einer Infektion.

Zwischen der Meldung von Fällen durch Ärzte und Labore an das Gesundheitsamt und der Übermittlung der Daten an zuständige Landesbehörden und das RKI können einige Tage vergehen. Zudem wird an Wochenenden weniger getestet und gemeldet. (dpa)