• Das Landratsamt ist für Maßnahmen in der Corona-Pandemie verantwortlich. © Gert Friedrich

    Das Landratsamt ist für Maßnahmen in der Corona-Pandemie verantwortlich. © Gert Friedrich

Corona im Landkreis Zwickau: Entwarnung und viele Fragen

Zuletzt aktualisiert:

Der Kreis Zwickau ist aktuell kein Risiko-Gebiet. Die Zahl der Corona-Kranken ist innerhalb von sieben Tagen um 142 gestiegen, so das Landratsamt. Damit liegt die 7-Tage-Inzidenz unter dem Grenzwert von 50.

In dieser Woche hatte der Landkreis minimal über der 50 gelegen. Für das Landratsamt war damit klar, dass der Kreis als Risikogebiet einzustufen ist. Andere, wie das Robert-Koch-Institut, haben den Kreis Zwickau nicht in dieser Liste geführt. Ilona Schilk, die Pressesprecherin des Landratsamtes, erklärte das gegenüber unserem Sender mit den verschiedenen Kommunikationswegen und Zeiten, wann die Statistiken veröffentlicht werden. „Es ist ein Kommen und Gehen von Zahlen, wo schon mal Verschiebungen auftreten können“, sagte sie. Das RKI hat womöglich von der Einstufung abgesehen, weil der Kreis nur ganz gering über der 50 lag, wird vermutet - außerhalb des Landratsamtes.

Welche Reisen möglich sind, sollte im Einzelfall direkt geklärt werden, mit den Hoteliers vor Ort zum Beispiel. Diesen Rat gibt Ilona Schilk angesichts der vielen unterschiedlichen Regelungen.

Wer sich noch testen lassen will, hat nur die Möglichkeit, in eine Arztpraxis zu gehen. Im HBK gibt es zwar ein Testzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung. Doch das hat nur nachmittags drei Stunden geöffnet, am Sonnabend gar nicht und am Sonntag vormittags. Und es können nur Reise-Rückkehrer, Einreisende und Berufspendler einen Abstrich machen lassen.

Die Zahl der Corona-Kranken, die stationär behandelt werden, ist seit Montag von sieben auf zwölf gestiegen. Die Zahlen der Betten, die für solche Fälle zur Verfügung stehen, waren bis Freitagnachmittag nicht zu erfahren. Sie existieren, bestätigte der Rettungszweckverband Südwestsachsen. Sie seien aber ausschließlich für den Dienstgebrauch bestimmt, so der Geschäftsführer. Und das Landratsamt hatte auf den RZV verwiesen.   

Audio:

Interview vom Freitag mit Ilona Schilk