Drive-In Testzentrum öffnet in Zittau

Das Coronavirus beschäftigt uns alle. Im Ticker verfolgen wir vor allem die Ereignisse in der Lausitz, geben einen Überblick über Infizierte, Maßnahmen und abgesagte Veranstaltungen. Auch gute Nachrichten werden hier verbreitet, und wir berichten über die vielen Helferinitiativen. 

- Aktuelle Fallzahlen in der Lausitz, Deutschland und der Welt

- Informationen des Bundesgesundheitsministerium

- Alle Informationen vom Auswärtigen Amt für ihre Reiseland

- Alle aktuellen Corona-Regeln hier im Überblick

14. April 2021

15:32 Uhr: 100 Corona-Patienten im Kreis Bautzen in stationärer Behandlung

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt 271 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 157 weitere Patienten sind genesen. 1.302 Personen sind aktuell infiziert. 1.452 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. Der Wert bildet aufgrund von Personalausfällen im Bescheide-Team nicht die tatsächliche Zahl der aktuell ausgesprochenen Quarantänen ab.

Zwei Patienten im Alter von 62 und 92 Jahren sind verstorben. Insgesamt wurden damit seit Pandemiebeginn 820 Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion festgestellt.
In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 100 Corona-Patienten behandelt, 21 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 232,5. 

15:02 Uhr: Über 110 Menschen im Kreis Görlitz benötigen stationäre Versorgung

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 157 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt sich um 142 Erwachsene und 15 Kinder.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 39 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 540 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 160 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 257,59 je 100.000 Einwohner. Laut Robert-Koch-Institut liegt bei 189,1. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 114 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 22 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Die derzeit auf der ITS behandelten Patienten stammen aus folgenden Altersgruppen:

Alter

 

31 - 40

3

51 - 60

3

61 - 70

8

71 - 80

8

81 - 90

0

Gesamt

22

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 17.532 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 868 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Für den Zeitraum vom 30. März bis 5. April 2021 wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Es handelt sich dabei um eine 93-jährige Frau und einen 83-jährigen Mann. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 1.028.

13:38 Uhr: Sachsen will Lehrpläne in der Corona-Krise ausdünnen

Sachsen will in der Corona-Krise die Lehrpläne anpassen und Inhalte streichen. Dazu gebe es derzeit Gespräche mit Schulleitern, Lehrerverbänden, Schüler- und Elternvertretern sowie Gewerkschaften, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums in Dresden auf Anfrage am Mittwoch. Eine erste Runde ist für Mittwoch angesetzt, eine zweite für Donnerstag.

Zunächst gehe es vor allem um das Verfahren, betonte der Ministeriumssprecher. Inhalte aus den Lehrplänen zu streichen, sei ein "langer und komplexer Prozess." Zuvor müssten die Erfahrungen aus dem Schuljahr unter Corona-Bedingungen einfließen.

Laut Ministerium soll im Juli eine Entscheidung getroffen werden, wo Abstriche in den Lehrplänen gemacht werden. Streichungen soll es den Angaben zufolge in allen Fächern geben - wegfallen sollen aber keine.

13:02 Uhr: Drive-In Testzentrum öffnet in Zittau

Online einen Termin vereinbaren, mit dem Auto auf den Parkplatz fahren, das Fenster runterkurbeln und sich kostenlos auf Corona testen lassen. Das geht ab kommenden Montag in Zittau. Am Westpark-Center wird ein Drive-In-Testzentrum eröffnet, so die Stadtverwaltung. Mitarbeiter des Centers werden im Auftrag des Gesundheitsamtes Görlitz die Schnelltests direkt am Auto durchführen.  Nach 15 Minuten Wartezeit liegt dann ein Ergebnis vor. 

Die Tests sind für alle kostenfrei und ab 15.04. buchbar unter www.westparkcenter.de.

13. April 2021

16:00 Uhr Kreis Bautzen mit der höchsten Inzidenz in der Lausitz

Der Landkreis Bautzen hat derzeit die höchste Inzidenz in der Lausitz. Das Robert-Koch-Institut gab heute einen Wert von 242 an. In den Kliniken  der Region werden 106 Corona-Patienten behandelt - davon 21 auf Intensivstationen. Die Landkreise Spree-Neiße und Elbe-Elster liegen ebenfalls über der Inzidenzzahl von 200, aber noch unter dem Wert von Bautzen. Für den Kreis Görlitz wurden 193 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen ermittelt, für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz 150 und für die Stadt Cottbus 176.

12. April 2021

09:40 Uhr Inzidenzwert über 200 in drei Lausitzer Landkreisen

In drei Lausitzer Landkreisen liegt der Corona-Inzidenzwert derzeit über 200. An der Spitze steht Bautzen. Dort beträgt die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen bei 233 auf 100.000 Einwohner. Das Robert-Koch-Institut ermittelte für den Landkreis Elbe-Elster einen Inzidenzwert von 218 und für Spree-Neiße 208. Der Landkreis Görlitz und die Stadt Cottbus liegen knapp unter 200.

09. April 2021

14:00 Uhr: Fast 800 Menschen im Kreis Görlitz in Quarantäne

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 108 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt sich um 98 Erwachsene und zehn Kinder; verteilt auf die unterschiedlichen Kommunen des Landkreises Görlitz.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 27 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 442 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 136 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 174,1 je 100.000 Einwohner. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert heute bei 136,1. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 115 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 20 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 17.132 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 795 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Darüber hinaus gibt es im Zeitraum vom 6. Februar bis 26. März sieben weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen. Es handelt sich dabei um eine Frau und sechs Männer im Alter von 64 bis 88 Jahren. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 1.016.

13:51 Uhr: 176 Neuinfektionen im Kreis Bautzen

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt 176 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 1.148 Personen sind aktuell infiziert. 1.041 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. 
In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 88 Corona-Patienten behandelt, 22 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 131,1.

09:21 Uhr: Corona-Wochenwert zieht laut RKI in Sachsen wieder an

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts vom Freitag hat der Wochenwert der Corona-Infektionen in Sachsen wieder leicht angezogen. Lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag noch bei 143, so stieg sie auf rund 151 am Freitag (Stand: 3.08 Uhr). Laut RKI wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 231 314 Infektionen mit dem Coronavirus labortechnisch nachgewiesen. Noch immer, so das RKI, ist die Interpretation der Zahlen schwierig, weil es während der Osterfeiertage und -ferien weniger Test gegeben haben kann und auch weniger Ergebnisse übermittelt werden konnten.

Auf den Intensivstationen des Landes wurden am Freitag (Stand: 8.19 Uhr) 219 Covid-19-Patienten versorgt, wie die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin auswies. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 127, mussten künstlich beatmet werden. Auf den Normalstationen lagen nach Angaben des Sozialministeriums am Donnerstag außerdem weitere 1116 Covid-19-Patienten. Die kritische Grenze für die Rückkehr in den Lockdown ist in Sachsen erreicht, wenn mehr als 1300 Betten auf Normalstationen mit Covid-19-Patienten belegt sind.

08. April 2021

17:49 Uhr: Weitere Teststationen in Löbau

Löbau baut sein Corona-Testnetz weiter aus. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wurde in der Ladenpassage an der Breitscheidstraße ein neues Testzentrum eingerichtet. Bewohner können sich nach vorheriger Terminvereinbarung kostenlos auf das Virus testen lassen. Am kommenden Dienstag macht außerdem ein mobiles Testzentrum des DRK Halt auf dem Altmarkt. Von 8:30 bis 15 Uhr werden in einem Zelt kostenfreie Schnelltests angeboten. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Auch in der ASB-Geschäftsstelle können weiterhin Antigen-Schnelltest durchgeführt werden.

Terminvereinbarung Testzentrum Ladenpassage Breitscheidstraße:
Telefon: 03585 4137007 oder online unter www.terminland.eu/alte-linde-apotheke-loebau/

Terminvereinbarung Tests ASB-Geschäftsstelle:
Telefon: 03585 8664-0 oder online unter https://www.asb-loebau.de/home/

Kostenpflichtige Test werden weiterhin in der Alten Apotheke, Altmarkt 5-6, vorgenommen.

15:55 Uhr: Über 100 Corona-Patienten in Kliniken im Kreis Görlitz

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 143 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt sich um 136 Erwachsene und sieben Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 20 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 415 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 112 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 170,15 je 100.000 Einwohner. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert bei 118,3. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 115 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 19 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Die derzeit auf der ITS behandelten Patienten stammen aus folgenden Altersgruppen:

Alter

 

31 - 40

1

51 - 60

2

61 - 70

7

71 - 80

8

81 - 90

1

Gesamt

19



Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 17.024 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 756 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
In Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion sind im Landkreis Görlitz bislang 1.009 Menschen verstorben.

 

Infektionsgeschehen in Kitas
Gegenwärtig gibt es im Landkreis Görlitz in 22 Kindertageseinrichtungen bzw. Horten Coronavirus-Infektionen zu verzeichnen. Das betrifft Einrichtungen in Ebersbach-Neugersdorf, Görlitz, Großschönau, Hainewalde, Horka, Kottmar, Mücka, Neusalza-Spremberg, Niesky, Rosenbach, Rothenburg/O.L., Weißwasser und Zittau. In den Kitas und Horten sind insgesamt 30 positive Fälle (davon fünf Mutationen) festgestellt worden. In diesem Zusammenhang befinden sich derzeit 70 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne.

 

Entwicklung der Infektionsfälle im Landkreis Görlitz ab März 2020

Stadt /
Gemeinde
Einwohner-
zahl (12/2019)
Coronafälle
(gesamt)
Veränderung zum VortagPositiv PCR - getestete Personen in QuarantäneKontaktpersonen in QuarantäneTodesfälle (davon neue)
Bad Muskau3.686277491022
Beiersdorf1.140840133
Bernstadt a. d. Eigen3.354277319158
Bertsdorf-Hörnitz2.0861712649
Boxberg/O.L.4.40231137728
Dürrhennersdorf986431532
Ebersbach-Neugersdorf11.8537459525347
Gablenz1.5951642985
Görlitz55.980302026145186186
Groß Düben1.069760123
Großschönau5.3633771131333
Großschweidnitz1.259781412
Hähnichen1.247811512
Hainewalde1.511751376
Herrnhut5.83753804216
Hohendubrau1.8829215153
Horka1.6941173796
Jonsdorf, Kurort1.5481231648
Kodersdorf2.4222012684
Königshain1.179600322
Kottmar7.2364995272929
Krauschwitz i.d. O.L.3.46924138519
Kreba-Neudorf856760104
Lawalde1.8351064983
Leutersdorf3.483205619109
Löbau14.456110210566059
Markersdorf3.901237116297
Mittelherwigsdorf3.63428204718
Mücka9597011124
Neißeaue1.706980263
Neusalza-Spremberg3.300249212711
Niesky9.3437087447039
Oybin1.35810607614
Oderwitz5.002442010847
Olbersdorf4.66333605917
Oppach2.3281470587
Ostritz2.24121026523
Quitzdorf am See1.240771432
Reichenbach/O.L.4.915290210715
Rietschen2.52920805112
Rosenbach1.5711120553
Rothenburg/O.L.4.4583953161024
Schleife2.4001492559
Schönau-Berzdorf a. d. Eigen1.4601164684
Schönbach1.09059510102
Schöpstal2.396175314216
Seifhennersdorf3.6602563242128 
Trebendorf854600244
Vierkirchen1.6631150242
Waldhufen2.37016609138
Weißkeißel1.284800273
Weißwasser/O.L.15.88610144493762
Zittau25.0861728145129117
Gesamtzahl252.72517.0241437568171.009

Quelle: Landratsamt Görlitz

10:00 Uhr: Impftermine für Menschen ab 60 Jahren

In Sachsen können über 60-Jährige seit heute Termine für eine Corona-Impfung buchen. Das teilte das Sozialministerium mit. In den Impfzentren wird dabei ausschließlich der Astrazeneca-Impfstoff verabreicht. Die Impfungen sollen dann morgen beginnen.

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hatte gestern dem Impfstoff weiter empfohlen. Es gebe zwar einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Wirkstoff und sehr seltenen Fällen von Hirnvenen-Thrombose. Der Nutzen überwiege aber die Risiken. In Deutschland empfiehlt die Ständige Impfkommision Astrazenceca nur für Menschen ab 60.

07. April 2021

14:54 Uhr: 21 Coronavirus-Mutationen im Kreis Görlitz nachgewiesen

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 122 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt sich um 114 Erwachsene und acht Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen. Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 21 Coronavirus-Mutationen nachgewiesen. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 395 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 94 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 145,22 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 110 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 16 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 16.881 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 677 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
Darüber hinaus gibt es im Landkreis Görlitz einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen. Es handelt sich um einen 91-jährigen Mann aus Niesky. Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz erhöht sich damit auf 1.009.

14:00 Uhr: Flächendeckender Impfstart im Kreis Bautzen

Im Landkreis Bautzen sind bis zum Mittwoch, 7. April 2021, insgesamt 39 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 127 weitere Patienten gelten als genesen. 893 Personen sind aktuell infiziert. 1.086 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 80 Corona-Patienten behandelt, 20 davon auf einer Intensivstation.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 125,8.

Die sächsischen Hausarztpraxen werden ab dem 7. April 2021 flächendeckend und regulär in die Impfkampagne gegen das Coronavirus einbezogen. Die Praxen beziehen ihren Impfstoffbedarf über den Großhandel und die Apotheken. Die Terminvergabe regeln die Praxen selbst. Die Ärztinnen und Ärzte können ihre Patientinnen und Patienten gezielt ansprechen, um die vorgegebene Priorisierung einzuhalten.

05. April 2021

11:15 Uhr Intensivstation in Cottbus fast an Belastungsgrenze

In Cottbus werden die Corona-Patientenbetten knapp. Die Situation sei aufgrund der schnell wachsenden Zahl von Covid-Kranken sehr angespannt, teilte heute die Stadtverwaltung mit.  Insbesondere die Intensivstationen näherten sich den Belastungsgrenzen. 

Im Carl-Thiem-Klinikum werden derzeit  42 Corona-Patienten  behandelt. 17 Erkrankten geht es so schlecht, dass sie eine 24-Stunden-Betreuung auf der Intensivstation brauchen.

Die durch das Robert-Koch-Institut ermittelte Sieben-Tage-Inzidienz liegt heute bei 125.

 

01. April 2021

Inzidenzwerte weiter auf hohem Niveau

Die Corona-Inzidenzwerte in der Lausitz verharren auf hohem Niveau. Momentan liegt nur ein Landkreis über 200. Das Robert-Koch-Institut wies heute für Elbe-Elster einen Wert von 266 aus – gefolgt von Oberspreewald-Lausitz mit 192 und dem Landkreis Görlitz mit 183.

Landkreis Spree-Neiße: 178

Landkreis Bautzen: 155

Cottbus: 136

31. März 2021

Fast 100 Corona-Patienten in Kliniken im Kreis Görlitz

In den Kliniken im Landkreis Görlitz werden inzwischen 96 Corona-Patienten behandelt. Davon benötigen 19 eine intensivmedizinische Betreuung.  Das teilte heute das Landratsamt mit.

Dem Gesundheitsamtes wurden 105 neue Infektionen gemeldet.  Eine Übersicht ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar.

Die vom Robert-Koch-Institut ermittelte 7-Tages-Inzidenz beträgt aktuell 171.

30. März 2021

1.000 Corona-Tote seit Ausbruch der Pandemie im Kreis Görlitz

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie vor einem Jahr sind im Landkreis Görlitz 1.000 Menschen an oder mit Corona gestorben. Das geht aus der heutigen Meldung des Robert-Koch-Instituts hervor.

Dem Gesundheitsamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 103 neue Infektionen gemeldet.  Eine Übersicht ist unter coronavirus.landkreis.gr einsehbar.

 Die durch das Robert-Koch-Institut ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt aktuell 175. Sie ist damit vorübergehende gesunken. Gestern lag der Wert bei 209.

Derzeit befinden sich 94 Corona-Patienten in Kliniken des Landkreises -  21 davon auf der Intensivstation.

29. März 2021

18:00 Uhr Landkreis Bautzen verschärft die Regeln

Die Geschäfte im Landkreis Bautzen müssen morgen wieder schließen. Außerdem treten wieder strengere Kontaktbeschränkungen in Kraft. Das kündigte heute das Landratsamt an. Grund für die Verschärfung der Regeln ist, dass der Inzidenzwert an drei Tagen in Folge über 100 lag. Die Kreisverwaltung sei aufgrund der aktuell noch geltenden Corona-Schutz-Verordnung dazu verpflichtet.

Erlaubt sind ab morgen nur noch Treffen von einem Haushalt mit einer anderen Person. Geschäfte müssen von "Click & Meet"- ins "Click & Collect"-System wechseln. Tierparks und Museen dürfen nicht mehr öffnen - ebenso Tatoostudios und andere Anbieter körpernahe Dienstleistungen - mit Ausnahmen von Friseurbetrieben und Fußpflegen sowie medizinisch notwendigen Behandlungen.

Alle aktuellen Allgemeinverfügungen und Bekanntmachungen finden Sie im Sonderamtsblatt:

https://www.landkreis-bautzen.de/download/landrat/Sonderausgabe_052021_vom_29.03.2021.pdf

28. März 2021

13:00 Uhr Inzidenzwert 200 im Kreis Görlitz überschritten

Der Kreis Görlitz hat die Inzidenz-Marke von 200 überschritten. Der Wert beträgt nach der Berechnung des Robert-Koch-Instituts bei 201. Damit hat Görlitz nach Elbe-Elster den höchsten Inzidenzwert in der Lausitz.

Das Gesundheitsamt meldet  42 neue Corona-Infektionen. Derzeit befinden sich 92 Corona-Patienten in Kliniken des Landkreises Görlitz, 20 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

26. März 2021

14:38 Uhr: Inzidenzwert im Kreis Bautzen laut RKI bei 125,8

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt 103 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 76 weitere Patienten gelten als genesen. 766 Personen sind aktuell infiziert. 1.527 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. 

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 57 Corona-Patienten behandelt, 19 davon auf einer Intensivstation. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 125,8. 

13:52 Uhr: Corona-Fälle an 70 Schulen und Kitas im Kreis Görlitz

Gegenwärtig gibt es im Landkreis Görlitz in 43 Schulen und 27 Kindertageseinrichtungen bzw. Horten Coronavirus-Infektionen zu verzeichnen. Das betrifft Einrichtungen in Bertsdorf-Hörnitz, Gablenz, Görlitz, Großschönau, Groß Düben, Kottmar, Kodersdorf, Leutersdorf, Löbau, Markersdorf, Neißeaue, Neusalza-Spremberg, Niesky, Ostritz, Oybin, Reichenbach, Rothenburg, Olbersdorf,  Königshain, Kodersdorf, Seifhennersdorf, Weißwasser und Zittau. In den betroffenen Schulen sind 65 positive Fälle (davon 14 Mutationen) festgestellt worden, in den Kitas und Horten 50 (davon 18 Mutationen). Im Zusammenhang mit dem  Infektionsgeschehen in den Gemeinschaftseinrichtungen befinden sich derzeit 770 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in Quarantäne.

13:15 Uhr: Knapp 100 Neuinfektionen im Kreis Görlitz

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 98 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 86 Erwachsene und 12 Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 24 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 254 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 138 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 194,28 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Derzeit befinden sich 92 Menschen - damit vier weniger als am Vortag - in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 20 (-1) davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 16.168 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 648 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Darüber hinaus gibt es im Landkreis Görlitz fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen. Es handelt sich um vier Frauen und einen Mann im Alter von 80 bis 89 Jahren, die im Zeitraum vom 4. bis 21. März 2021 gestorben sind. Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz erhöht sich damit auf 1.000.

25. März 2021

17:24 Uhr: 90 Neuinfektionen im Kreis Bautzen

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt 90 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 40 weitere Patienten gelten als genesen. 739 Personen sind aktuell infiziert. 1.541 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.

Zwei Patienten im Alter von 77 und 79 Jahren sind verstorben. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 797. In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 55 Corona-Patienten behandelt, 17 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 123,4.

 

14:56 Uhr: Inzidenz im Kreis Görlitz laut RKI bei 159,5

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 77 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 67 Erwachsene und zehn Kinder.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 24 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 230 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 122 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 182,02 je 100.000 Einwohner. Laut RKI liegt der Wert bei 159,5. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Die Zahl der Corona-Patienten, die stationär behandelt werden müssen steigt wieder. Derzeit befinden sich 96 Menschen - und damit 15 mehr als noch am Vortag - in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 21 (+7) davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 16.070 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 605 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz beträgt 995.
 

14:42 Uhr: Sachsen rechnet Anfang nächster Woche mit 100.000 Extra-Impfdosen

Sachsen rechnet Anfang nächster Woche mit den rund 100 000 angekündigten Extra-Impfdosen von Biontech. Voraussichtlich am Montag treffen die 93 600 Dosen ein, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag auf Anfrage mit. Davon abgezogen sind bereits rund 10 000 Impfdosen, die der Freistaat Sachsen-Anhalt zur Verfügung stellt.

Mit dem zusätzlichen Impfstoff vom Bund sollen vor allem Menschen in grenznahen und besonders betroffenen Gebieten geimpft werden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte die zusätzlichen Impfdosen von Biontech bereits in der vergangenen Woche angekündigt. (dpa)

06:00 Uhr: Lob und Kritik für neue Schulpläne in Sachsen

Die neuen Schulpläne in Sachsen haben für Lob und Kritik gesorgt. Der sächsische Lehrerverband begrüßte das Zutrittsverbot für Ungetestete und die ausgeweitete Testpflicht, die ab April auch für Grundschüler gelten soll. Die Maßnahmen seien ein wichtiger Baustein für mehr Sicherheit in den Schulen, hieß es. Dafür gab es auch Lob von der Bildungsgewerkschaft GEW. Die Gewerkschaft kritisierte aber, dass Schulen und Kitas künftig auch bei Inzidenzen über 100 öffnen sollen.  

24. März 2021

16:10 Uhr: Keine verschärften Corona-Regeln in dieser Woche im Kreis Bautzen

Im Landkreis Bautzen sind bis zum Mittwoch, 24. März 2021, insgesamt 125 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 63 weitere Patienten gelten als genesen. 691 Personen sind aktuell infiziert. 1.455 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.  In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 62 Corona-Patienten behandelt, 20 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 95,7. 
 

Corona-Regeln im Landkreis Bautzen vorerst unverändert
Der Landkreis Bautzen wird seine Corona-Regeln in dieser Woche zunächst nicht ändern. Derzeit plant der Freistaat aufgrund der Bund-Länder-Beschlüsse eine neue Corona-Schutz-Verordnung, die in der kommenden Woche in Kraft tritt. Dieser neue rechtliche Rahmen soll vorerst abgewartet werden.

Der RKI-Wert der 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis Bautzen lag zuletzt drei Tage über dem kritischen Wert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern. Heute wird dieser wieder unterschritten und es ist eine Schwankung um den kritischen Wert in den kommenden Tagen zu erwarten.

Es ist außerdem davon auszugehen, dass der Freistaat mit der neuen Corona-Schutz-Verordnung noch stärker die Öffnung von Geschäften, Dienstleistungen und Einrichtungen an ein flächendeckendes Schnelltest-Regime bindet. Hier hat der Landkreis Bautzen bereits ein enges Netz an Testangeboten geschaffen und baut es weiter aus. „Die Bereitschaft der Bevölkerung, sich testen zu lassen, darf nicht mit weitgehenden Schließungen konterkariert werden“, so Landrat Michael Harig. Unter dem Leitspruch „Testen und Freiheiten“ sollten Schnelltests als Mittel zur Öffnung und nicht zur Schließung von Angeboten genutzt werden.

Aktuell geändert wurde die Quarantäne-Verordnung des Landkreises. Neu enthalten sind Regelungen, die die vorzeitige Beendigung von Quarantänen einschränken.

14:30 Uhr: Inzidenz über 100 - Kitas im Landkreis Görlitz schließen

Wegen Überschreitung des 100er Wertes bei der Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen müssen die Kitas im Landkreis Görlitz ab Montag wieder geschlossen werden. «Eine Notbetreuung findet statt», teilte das Landratsamt in Görlitz am Mittwoch mit. Über das weitere Vorgehen in den Schulen werde mit Blick auf die bevorstehenden Osterferien später entschieden.

Der Landkreis Görlitz wies aktuell 178,45 Neuansteckungen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche aus. In 37 Schulen und 27 Kitas oder Horten gebe es zusammen über 100 Corona-Fälle, darunter auch Mutationen und über 630 Kontaktpersonen seien in Quarantäne.

12:20 Uhr: Inzidenz im Kreis Görlitz laut Gesundheitsamt bei 178

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 121 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 99 Erwachsene und 22 Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 14 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 206 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 108 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 178,45 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

81 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 14 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.
Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.993 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 586 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.
Die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz beträgt 995.

10:45 Uhr: 33 Neuinfektionen in Cottbus

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in Cottbus ist auf kumuliert 4.706 gestiegen. Das sind 33 positive Testergebnisse mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind 472 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 169. Als genesen eingestuft sind derzeit 4.234 Personen. 183 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben. Für insgesamt 1.074 Personen ist eine Quarantäne angeordnet. Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 23 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 5 auf der Intensivstation (Stand: 23.03.2021).

Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 3 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon 2 auf der Intensivstation. Für Cottbus liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen Mutation B.1.1.7 aktuell bei 207 (+2). Zudem ist in 4 Fällen die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Hier gibt es aktuell keine Veränderungen. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten. (Stadtverwaltung)

23. März 2021

16:03 Uhr: Cottbus meldet 18 Neuinfektionen

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in Cottbus ist auf kumuliert 4.673 gestiegen. Das sind 18 positive Testergebnisse mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind 457 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 163. Als genesen eingestuft sind derzeit 4.216 Personen. 183 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben. Für insgesamt 987 Personen ist eine Quarantäne angeordnet. Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 23 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 5 auf der Intensivstation.

Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 3 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon 2 auf der Intensivstation (alle Angaben: Stand 23.03.2021, 10:00 Uhr). Für Cottbus liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen Mutation B.1.1.7 aktuell bei 205 (+28). Zudem ist in 4 Fällen die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Hier gibt es aktuell keine Veränderungen. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten.

15:24 Uhr: Inzidenz im Kreis Bautzen am dritten Tag über 100

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt elf Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. Sieben weitere Patienten gelten als genesen. 629 Personen sind aktuell infiziert. 1.397 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. 

Neun Patienten im Alter von 51 bis 94 Jahren sind verstorben. In allen Fällen handelt es sich um Nachmeldungen. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 795.

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 58 Corona-Patienten behandelt, 17 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Meldung des RKI bei 116,8 und damit drei Tage in Folge über dem laut Corona-Schutz-Verordnung vorgegebenen Grenzwert von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Eine Verschärfung der Corona-Regeln im Landkreis Bautzen wird daher aktuell vorbereitet. Welche konkreten Maßnahmen in Kraft treten müssen, wird Landrat Harig zunächst im Rahmen einer Video-Schalte mit Ministerpräsident Michael Kretschmer am Mittwoch besprechen. So sollen die Planungen des Freistaates nach der gestrigen Bund-Länder-Konferenz und die erforderlichen Maßnahmen des Landkreises abgestimmt werden.

15:17 Uhr: Landkreis Spree-Neiße muss Lockerungen zurücknehmen

Laut den Veröffentlichungen des Landesamtes für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit liegen im Landkreis Spree-Neiße am Samstag, den 20.03.2021, Sonntag, den 21.03.2021 und Montag, den 22.03.2021, also an drei zusammenhängenden Tagen innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ mehr als 100 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus vor.
 
Daher gelten ab Mittwoch, 24. März 2021, verschärfte Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus. Folgende Schutzmaßnahmen sind zu beachten:

  • Die 2-Haushalte-Regelung wird wieder umgestellt auf: 1 Haushalt + eine haushaltsfremde Person (Kinder bis 14 Jahren sind ausgenommen)
  • Die Durchführung von privaten Zusammenkünften sowie sonstigen Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter (Freizeitveranstaltungen) ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und mit einer weiteren haushaltsfremden Person gestattet
  • Der Einzelhandel, für den Einkaufen mit Terminvergabe möglich war, wird wieder geschlossen (außer Abholmöglichkeiten); nicht geschlossen wird der Einzelhandel des täglichen Bedarfs (z.B. Einkaufsmärkte, Drogerien)
  • Individualsport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel wird auf maximal 2 Personen bzw. die Personen des eigenen Haushalts beschränkt.
  • Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäuser, Galerien, Planetarien, Archive und öffentliche Bibliotheken werden bzw. bleiben für den Publikumsverkehr geschlossen.

U.a. Baumärkte, Buchhandel, Zeitungs- und Zeitschriftenhandel, Baumschulen, Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte sowie körpernahe Dienstleistungen dürfen geöffnet bleiben. Eine vollständige Auflistung der nicht von der Schließungsanordnung betroffenen Einzelhandelsgeschäfte ist § 8 Abs. 2 der 7. SARS-CoV-2-EindV des Landes Brandenburg zu entnehmen.
 
Die Schutzmaßnahmen gelten für die Dauer von mindestens 14 Tagen und somit mindestens bis einschließlich 6. April 2021. 
 
Die öffentliche Bekanntmachung mit den damit verbundenen Einschränkungen für den Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa wird heute auf der Website des Landkreises veröffentlicht.

14:06 Uhr: Inzidenzwert im Kreis Görlitz laut RKI bei 140,5

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 89 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 77 Erwachsene und 12 Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 13 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 192 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 101 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 174,50 je 100.000 Einwohner. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert bei 140,5. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

78 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 13 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.872 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 510 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Zudem gibt es neun weitere Todesfälle in der Zeit vom 2. bis 16. März 2021 in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu verzeichnen. Es handelt sich dabei um Männer im Alter von 66 bis 101 Jahren. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 995.

22. März 2021

11:11 Uhr: Inzidenz in Cottbus bei 167

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in Cottbus ist auf kumuliert 4.655 gestiegen. Das sind 3 positive Testergebnisse mehr als am Vortag. Zudem gab es eine Korrektur wegen einer falschen Zuordnung per 19.03.2021 (-1). Aktuell infiziert sind 440 Personen (diese Zahlen mussten korrigiert werden, nachdem bei Überprüfungen ein Rechenfehler festgestellt worden ist). Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 167. Laut RKI liegt der Wert bei 168,5. Als genesen eingestuft sind derzeit 4.216 Personen. 183 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben. Für insgesamt 939 Personen ist eine Quarantäne angeordnet.

Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 22 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 6 auf der Intensivstation. Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 3 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon 2 auf der Intensivstation (alle Angaben: Stand 22.03.2021, 10:00 Uhr).
Für Cottbus liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen Mutation B.1.1.7 aktuell bei 177. Zudem ist in 4 Fällen die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Hier gibt es aktuell keine Veränderungen. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten.

21. März 2021

14:00 Uhr Landkreis Bautzen knüpft Schnelltestnetz

Schnelltests auf das Coronavirus sollen auch im Landkreis Bautzen in den kommenden
Wochen  zu  einem  der  zentralen  Instrumente  gegen  die  Corona-Pandemie  entwickelt
werden. Neben dem Anspruch jeder Bürgerin und jedes Bürgers auf einen kostenfreien
Schnelltest je Woche, sind insbesondere für Arbeitgeber und Dienstleister mit den gel-
tenden Corona-Regeln zahlreiche Testpflichten vorgeschrieben.
 
In  mittlerweile  21  Teststellen  –  darunter  viele  Apotheken  und  Physiotherapien  –  kann
man sich derzeit im Landkreis Bautzen testen lassen. Weitere 37 größere und kleinere
Testzentren  sind  in  Vorbereitung  und  sollen  überwiegend  in  der  kommenden  Woche
starten.  Das  Netz  wird  durch  drei  mobile  Corona-Teams  ergänzt,  die  in  den  Räumen
Kamenz, Bautzen und Hoyerswerda nach einem Fahrplan unterwegs sind und damit 27
Gemeinden erreichen werden.
 
Die Terminbuchung erfolgt entweder per Telefon oder Internet-Kalender. Diese werden
in den kommenden Tagen weitgehend eingerichtet. In den größeren Testzentren sowie
bei den mobilen Teams ist auch im Ausnahmefall ein Test ohne Anmeldung möglich.
 
Für  jede  Testperson  gilt:  Chipkarte  nicht  vergessen!  Menschen  mit  Krankheitssympto-
men dürfen die Teststellen nicht aufsuchen, sondern wenden sich an ihren Hausarzt. Für
jeden negativen Test gibt es ein entsprechendes Zertifikat, das digital zur Verfügung ge-
stellt  wird  und  im  Ausnahmefall  auch  ausgedruckt  werden  kann.  Ist  das  Schnelltest-
Ergebnis positiv, wird in einigen Testzentren gleich ein PCR-Test zur Kontrolle durchge-
führt. Dessen Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von zwei Werktagen vor. Anderenfalls
erfolgt die PCR-Kontrolle durch den Hausarzt oder das Gesundheitsamt.
 
Um eine hocheffiziente Meldekette aufzubauen, werden alle Testzentren digital  an das
Gesundheitsamt angebunden. Mit einer neuen Software wurden in der zurückliegenden
Woche zahlreiche Dienstleister geschult. Diese bieten die kostenfreien Tests im Auftrag
des Gesundheitsamtes an und werden durch die Kassenärztliche Vereinigung bezahlt.
Deren Festhalten an der üblichen quartalsweisen Abrechnung sorgt jedoch für Probleme,
da  die  Dienstleister  hier  mit  hohen  Geldsummen  in  Vorleistung  gehen  müssen.  Einige
Anbieter haben hier bereits Angebote zurückgezogen. Landrat Michael Harig hat dieses
Thema bereits mit Ministerpräsident Michael Kretschmer besprochen und eine zeitnahe
Verbesserung der Zahlungsmodalitäten gefordert.
 
Mit  der  massiven  Ausweitung  des  Testregimes  können  in  nächster  Zeit  mehr  Corona-
Fälle  entdeckt  werden.  Diese  werden  nach  einer  entsprechenden  PCR-Testung  zwar
zusätzlich in die Statistik aufgenommen, erhöhen den Inzidenz-Wert allerdings nur mini-
mal. Würden diese Fälle nicht entdeckt werden, würde aufgrund der grassierenden briti-
schen Virusmutation ein schneller Anstieg der Infektionszahlen drohen.
 
Dienstleister,  die  selbst  gern  Schnelltests  anbieten  möchten,  können  einen  formlosen
Antrag an gesundheitsamt@lra-bautzen.de stellen und erhalten dann alle notwendigen
Informationen und Unterlagen.
 
Eine Übersichtskarte mit allen Teststellen und den entsprechenden Informationen
gibt es unter: www.lkbz.de/coronatest
 

20. März 2021

13:45 Uhr: Inzidenzwert im Kreis Görlitz am dritten Tag in Folge über 100

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 63 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 58 Erwachsene und fünf Kinder, verteilt auf die verschiedenen Kommunen.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 11 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 164 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 92 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 163,02 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

68 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 13 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.740 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 519 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz beträgt 985.

Hinweis zur Überschreitung der Inzidenz von 100 im Landkreis:

Die durch das RKI für den Landkreis Görlitz ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt am heutigen Tag, 20. März 2021, 143,2  je 100.000 Einwohner. Damit wurde der Inzidenzwert von 100 im Landkreis Görlitz an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten. Das bedeutet, dass mit Wirkung zum Dienstag, 23. März 2021, Lockerungen und Öffnungen zurückgenommen werden müssen. Die Bekanntgabe der entsprechenden Allgemeinverfügungen erfolgt am morgigen Sonntag, 21. März 2021, auf der Internetseite des Landkreises Görlitz, www.kreis-görlitz.de.

19. März 2021

19:10 Uhr: 100.000 zusätzliche Impfdosen für Sachsen

Sachsen bekommt zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in besonders belasteten Regionen 100 000 Impfdosen von Biotech extra. Das sagte Regierungschef Michael Kretschmer (CDU) am Freitag nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern auf Anfrage. Sachsen habe darauf gedrängt, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe den Impfstoff in der Europäischen Union organisiert. Das helfe sehr vor allem in Regionen wie dem Vogtland, dem Erzgebirge und Zwickau: «Wir wollen zielgerichtet in diesen Hotspots impfen und versuchen dort, die Situation besser in den Griff zu bekommen.»

15:09 Uhr: 67 Neuinfektionen im Kreis Görlitz

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 67 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 53 Erwachsene und 14 Kinder.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, 33 Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 153 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 82 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 155,50 je 100.000 Einwohner. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert bei 132,2. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

68 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 13 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.677 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 501 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz beträgt 985.

Entwicklung der Infektionsfälle im Landkreis Görlitz ab März 2020

Stadt /
Gemeinde
Einwohner-
zahl (12/2019)
Coronafälle
(gesamt)
Veränderung zum VortagPositiv PCR - getestete Personen in QuarantäneKontaktpersonen in QuarantäneTodesfälle (davon neue)
Bad Muskau3.6862591103122
Beiersdorf1.140810233
Bernstadt a. d. Eigen3.35425016158
Bertsdorf-Hörnitz2.086158016609
Boxberg/O.L.4.40229602328
Dürrhennersdorf986361252
Ebersbach-Neugersdorf11.8536583303444
Gablenz1.595150016245
Görlitz55.98027801096250185
Groß Düben1.0697401143
Großschönau5.363354052432
Großschweidnitz1.259711382
Hähnichen1.247760002
Hainewalde1.511680016
Herrnhut5.83752904516
Hohendubrau1.882840313
Horka1.6941070216
Jonsdorf, Kurort1.5481110158
Kodersdorf2.422182142722
Königshain1.1795324242
Kottmar7.2364543131627
Krauschwitz i.d. O.L.3.46922713719
Kreba-Neudorf856730004
Lawalde1.835940313
Leutersdorf3.4831660339
Löbau14.45697918428056
Markersdorf3.90120307176
Mittelherwigsdorf3.634274031017
Mücka959660004
Neißeaue1.706881193
Neusalza-Spremberg3.300219221459
Niesky9.343642171137
Oybin1.3589312614
Oderwitz5.00242812847
Olbersdorf4.6633160121316
Oppach2.3281381267
Ostritz2.24119700323
Quitzdorf am See1.240731512
Reichenbach/O.L.4.915271183915
Rietschen2.52920018212
Rosenbach1.5711010743
Rothenburg/O.L.4.45836502324
Schleife2.400140011158
Schönau-Berzdorf a. d. Eigen1.4601070014
Schönbach1.090443442
Schöpstal2.3961570556
Seifhennersdorf3.660215381325
Trebendorf854560174
Vierkirchen1.6631060162
Waldhufen2.3701510128
Weißkeißel1.2847618223
Weißwasser/O.L.15.88692944115462
Zittau25.086165242542116 
Gesamtzahl252.72515.677675011.135985

Quelle: Landratsamt Görlitz

14:17 Uhr: Inzidenzwert im Kreis Bautzen laut RKI bei 92

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt 73 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 40 weitere Patienten gelten als genesen. 599 Personen sind aktuell infiziert. 1.245 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. 

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 49 Corona-Patienten behandelt, 16 davon auf einer Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 121 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Laut Meldung des RKI beträgt der Wert 92,1. Die Differenz hat ihre Ursache zum Teil in den Nachmeldungen von per PCR-Test bestätigten positiven Schnelltest-Ergebnissen durch das Bautzener Gesundheitsamt. Diese werden erst verzögert in die RKI-Statistik aufgenommen. Für Verschärfungen oder Lockerungen im Landkreis Bautzen wird jedoch aufgrund der Festlegung des Freistaates die RKI-Inzidenz herangezogen.

11:51 Uhr: Neuinfektionen in Sachsen nehmen weiter zu

In Sachsen nehmen die Corona-Neuinfektionen weiter zu! Nach Angaben des Robert Koch Institutes liegt der aktuelle Inzidenzwert bei 127,1. Gestern lag der Wochenwert noch bei 109,7. Corona-Hotspot bleibt der Vogtlandkreis mit 358,9. Unter der kritischen Grenze von 100 sind in Sachsen nur noch fünf der 13 Regionen – und zwar die Landkreise Sächsische Schweiz Osterzgebirge, Bautzen und Leipzig sowie Städte Dresden und Leipzig. Am kommenden Montag müssen in den Kreisen Zwickau, Nordsachsen und im Erzgebirge Kitas und Schulen wieder schließen – die Entscheidung für den Landkreis Meißen steht noch aus. Dort liegt die Inzidenz bei 136,1.

10:31 Uhr: Inzidenz in Cottbus laut Gesundheitsamt auf 163 gestiegen

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in Cottbus ist auf kumuliert 4.608 gestiegen. Das sind 43 positive Testergebnisse mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind 490 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 163. Laut Robert-Koch-Institut liegt der Wert bei rund 127. Als genesen eingestuft sind derzeit 4.075 Personen. 182 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben (+2). Dabei handelt es sich um zwei Nachmeldungen nach Überprüfung der Totenscheine durch das Gesundheitsamt aus Dezember 2020 und Januar 2021. Für insgesamt 886 Personen ist eine Quarantäne angeordnet. Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 19 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 6 auf der Intensivstation.

Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 3 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon 2 auf der Intensivstation.
Für Cottbus liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen Mutation B.1.1.7 aktuell bei 143 (+15). Zudem ist weiter in 4 Fällen die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten. Stadtverwaltung

18. März 2021

17:14 Uhr: Europäische Arzeneimittelbehörde gibt grünes Licht für AstraZeneca

Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat die Sicherheit des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca bekräftigt. Allerdings werde eine extra Warnung hinzugefügt vor möglichen seltenen Fällen von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen. Das teilte die EMA am Donnerstag in Amsterdam nach einer Sondersitzung des Sicherheitsausschusses mit.

Die EMA sieht aber keine erhöhten Gesundheitsgefahren und empfiehlt die Fortsetzung der Impfungen. «Der Impfstoff ist sicher und effektiv gegen Covid-19 und die Vorteile sind wesentlich größer als die Risiken», sagte EMA-Chefin Emer Cooke.

Deutschland und andere EU-Länder hatten die Nutzung des Impfstoffs vorerst gestoppt. Hintergrund waren Meldungen zu den Blutgerinnseln in Hirnvenen in zeitlichem Zusammenhang zu Impfungen. Durch das Aussetzen der Impfungen waren in den Ländern die Impfkampagnen in Verzug geraten.

Die EMA bekräftigte, dass es keine Hinweise darauf gebe, dass die Impfungen die Vorfälle verursacht hätten. Dennoch sei es nicht ausgeschlossen. Daher würden die Prüfungen und Studien auch fortgesetzt.

Experten der EMA hatten alle Daten der Fälle gemeinsam mit dem Hersteller des Impfstoffes, Experten für Bluterkrankungen sowie Gesundheitsbehörden geprüft. Am Mittwoch hatte bereits die Weltgesundheitsorganisation WHO für die weitere Nutzung des Impfstoffes plädiert.

16:33 Uhr: Inzidenzwert im Kreis Bautzen bei 90

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt 62 Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. 55 weitere Patienten gelten als genesen. 566 Personen sind aktuell infiziert. 1.178 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne.

In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 49 Corona-Patienten behandelt, 11 davon auf einer Intensivstation. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 122,66 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Laut Meldung des RKI beträgt der Wert 90. Die Differenz hat ihre Ursache zum Teil in den Nachmeldungen von per PCR-Test bestätigten positiven Schnelltest-Ergebnissen durch das Bautzener Gesundheitsamt. Diese werden erst verzögert in die RKI-Statistik aufgenommen. Für Verschärfungen oder Lockerungen im Landkreis Bautzen wird jedoch aufgrund der Festlegung des Freistaates die RKI-Inzidenz herangezogen.

238 Verdachtsfälle bei Virusmutationen

Im Landkreis Bautzen sind bislang 238 Verdachtsfälle von Virusmutationen festgestellt worden. In 23 Fällen wurden eine Mutation per Genomsequenzierung bestätigt. 96 der betroffenen Patienten gelten inzwischen wieder als genesen.

15:30 Uhr: 68 Neuinfektionen im Kreis Görlitz

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 68 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 57 Erwachsene und 11 Kinder.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, neun Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 120 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 58 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 142,45 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

76 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 13 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.610 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 463 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz beträgt 985.

15:28 Uhr: Schulen in den Landkreisen Zwickau, Nordsachsen und Erzgebirge müssen schließen

In den Landkreisen Zwickau, Nordsachsen und Erzgebirge müssen die Schulen wegen der hohen Inzidenzwerte ab Montag wieder schließen. Über den Landkreis Meißen werde noch diskutiert, sagte heute Kultusminister Christian Piwarz. Morgen soll eine Entscheidung fallen.

14:45 Uhr: Weiteres Testzentrum Landkreis Spree-Neiße

Ab heute können sich Interessierte im Lausitz MVZ Forst einmal wöchentlich kostenfrei einen Abstrich vornehmen lassen, um eine mögliche Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zu prüfen. Damit stehen im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa inzwischen sechs Anlaufstellen bereit, die Antigen-Schnelltests mit sofortiger Auswertung anbieten. Der Testbetrieb der Kreisverwaltung als Übergangslösung wird damit heute eingestellt. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises können zudem ebenfalls die Angebote der Stadt Cottbus nutzen.
 
Weitere Infos zu den Testzentren im Landkreis finden Sie hier.

14:25 Uhr: Inzidenzwert im Elbe-Elster-Kreis über 200

Elbe-Elster muss wieder dichtmachen. Der Corona-Inzidenzwert ist heute über 200 gestiegen. Sollte er an drei aufeinanderfolgenden Tagen über der 200er Grenze bleiben, treten erneut schärfere Kontaktbeschränkungen in Kraft. Davon geht Landrat Christian Heinrich-Jaschinski aus.

Baumärkte, Gärtnereien und auch Friseure müssten   schließen – ebenso Tierparks, Museen und Bibliotheken. Außer an Grund- und Förderschulen sowie in den Abschlussklassen ist dann wieder Distanzunterricht angesagt. Kitas müssen am vierten Tag der Inzidenzwertüberschreitung zumachen. Eine Notbetreuung wird sichergestellt.

Ab sofort sind Demonstrationen untersagt.

Der Kreis habe keinen Entscheidungsspielraum, so der Landrat. Nun sollen die Tests intensiviert werden. Menschen mit negativem Ergebnis sollten trotz hoher Infektionszahlen Freiheiten ermöglicht werden. Das sei ein möglicher Weg.  

"Der Lockdown gilt für mindestens 14 Tage und verlängert sich immer wieder um eine Woche, wenn er nicht mindestens für die Dauer von drei Tagen unterschritten wird."

17. März 2021

15:47 Uhr: Schulen im Kreis Bautzen bleiben geöffnet

Die Schulen im Kreis Bautzen bleiben vorerst geöffnet. Das teilte das Kultusministerium am Mittwoch auf Anfrage mit. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch unter dem kritischen Wert von 100. Damit könne der Schul- und Kitabetrieb bis zu den Osterferien wie gewohnt stattfinden. «Eine Schließung der Einrichtungen droht nicht», hieß es. Am Dienstag lagen die Zahlen in beiden Landkreisen noch über der 100er-Marke - deshalb standen Schulschließungen im Raum.

14:50 Uhr: Kreis Görlitz meldet 111 Neuinfektionen

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 111 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 95 Erwachsene und 16 Kinder.
Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, sieben Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 111 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 65 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 136,51 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

78 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, 14 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.
Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.542 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 455 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Für den Zeitraum vom 22. Februar bis 10. März 2021 wurden fünf Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verzeichnet. Es handelt sich dabei um zwei Frauen und drei Männer im Alter von 76 und 93 Jahren. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 985.

Entwicklung der Infektionsfälle im Landkreis Görlitz ab März 2020

Stadt /
Gemeinde
Einwohner-
zahl (12/2019)
Coronafälle
(gesamt)
Veränderung zum VortagPositiv PCR - getestete Personen in QuarantäneKontaktpersonen in QuarantäneTodesfälle (davon neue)
Bad Muskau3.6862576134022
Beiersdorf1.140810333
Bernstadt a. d. Eigen3.35424603168
Bertsdorf-Hörnitz2.086157218569
Boxberg/O.L.4.40229622128
Dürrhennersdorf986350132
Ebersbach-Neugersdorf11.8536517313044 (+1)
Gablenz1.595149231445
Görlitz55.98027591887246185
Groß Düben1.0697411153
Großschönau5.36335407632
Großschweidnitz1.259701262
Hähnichen1.247760002
Hainewalde1.511680006
Herrnhut5.83752927516 (+1)
Hohendubrau1.882831203
Horka1.6941071216
Jonsdorf, Kurort1.5481111108
Kodersdorf2.422169437822
Königshain1.179510352
Kottmar7.2364512131527 (+1)
Krauschwitz i.d. O.L.3.46922613719
Kreba-Neudorf856730004
Lawalde1.835941323
Leutersdorf3.4831661439
Löbau14.4569577216856
Markersdorf3.9012013686
Mittelherwigsdorf3.634274141017
Mücka959660004
Neißeaue1.706870203
Neusalza-Spremberg3.300209212219
Niesky9.343641081137
Oybin1.358 9211114
Oderwitz5.00242704847 (+1)
Olbersdorf4.663313510916
Oppach2.328137 0157 (+1)
Ostritz2.24119701323
Quitzdorf am See1.240710422
Reichenbach/O.L.4.91526824115
Rietschen2.52919725212
Rosenbach1.571990663
Rothenburg/O.L.4.45836502224
Schleife2.400139512108
Schönau-Berzdorf a. d. Eigen1.4601070014
Schönbach1.090410142
Schöpstal2.3961574746
Seifhennersdorf3.66021127925
Trebendorf854550164
Vierkirchen1.6631060152
Waldhufen2.3701511128
Weißkeißel1.2847446213
Weißwasser/O.L.15.886921143716562
Zittau25.086164651727116 
Gesamtzahl252.72515.542111455997985 (+5) 

Quelle: Landratsamt Görlitz

11:54 Uhr: Inzidenzwert in Cottbus bei 117

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in Cottbus ist auf kumuliert 4.539 gestiegen. Hierbei sind zwei Fälle abgezogen, weil die Betroffenen nicht mehr in Cottbus wohnen. Das sind 29 positive Testergebnisse mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind labordiagnostisch bestätigt 286 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 117.
Als genesen eingestuft sind derzeit 4.075 Personen. 178 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben (+3). Darunter sind zwei Todesfalle, die nach Überprüfung der Totenscheine durch das Gesundheitsamt für die Monate November und Dezember 2020 registriert werden müssen.
Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 12 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 4 auf der Intensivstation. Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 2 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon 1 auf der Intensivstation.
Für Cottbus liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen Mutation B.1.1.7 aktuell bei 117 (+22). Zudem ist weiter in 4 Fällen die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten.

16. März 2021

17:28 Uhr: Was bedeutet der Impfstopp von Astrazeneca?

WELCHE IMPFTERMINE MÜSSEN JETZT ABGESAGT WERDEN?

In dieser Woche waren landesweit rund 22 500 Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Astrazeneca in den Impfzentren geplant. Sowohl Erst- als auch Zweitimpfung mussten abgesagt werden. Außerdem waren in dieser Woche etwa 1200 Impfungen mit Astrazeneca von Lehrkräften in zehn Krankenhäusern geplant. Auch sie entfallen einstweilen.

WIE ERFAHRE ICH, DASS DER IMPFTERMIN NICHT STATTFINDET?

Alle Astrazeneca-Impftermine wurden online über die Buchungsplattform www.impfterminservice.de vergeben. Bei etwa 95 Prozent aller Terminbuchungen haben die Personen eine E-Mail-Adresse angegeben. Darüber informiert die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) alle Betroffenen. Personen, die einen Termin mit Astrazeneca in einem Impfzentrum im Land haben, sollten nicht dorthin fahren.

WAS IST MIT MEINEM TERMIN FÜR DIE ZWEITIMPFUNG?

Alle Personen, die schon eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, behalten ihren Termin für ihre Zweitimpfung. Der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung beträgt bei Astrazeneca zwischen neun und zwölf Wochen. Das bedeutet, dass die ersten Zweitimpfungen theoretisch Mitte April folgen könnten.

WIE KOMME ICH JETZT AN NEUE IMPFTERMINE?

Solange die Corona-Schutzimpfungen mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca in Deutschland ausgesetzt sind, gibt es keine neuen Termine auf dem Buchungs-portal www.impfterminservice.de. Sobald der Impfstoff wieder empfohlen wird, sollen die von der Terminabsage betroffenen Personen per E-Mail darüber informiert werden. Danach wird auf dem Portal www.brandenburg-impft.de und über die Presse über die Terminvergabe informiert. Abgesagte Termine müssen selbst neu gebucht werden.

KANN ICH STATT ASTRAZENECA NICHT EINFACH DEN IMPFSTOFF VON BIONTECH ODER MODERNA ERHALTEN?

Brandenburg hat nicht genügend Impfstoffdosen von Biontech und Moderna erhalten, um die Astrazeneca-Termine ersetzen zu können. Diese Impfstoffe werden aktuell vor allem für Impfungen von über 80-Jährigen sowie für mobile Impfungen in Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe verwendet.

WAS BEDEUTET DAS FÜR MICH?

Alle bereits gebuchten Impf-Termine mit Impfstoffen der Hersteller Biontech oder Moderna sind nicht betroffen und finden wie vereinbart statt.

WARUM WURDE DAS IMPFEN MIT ASTRAZENECA AUSGESETZT?

In mehreren Fällen wurde in Deutschland in zeitlichem Zusammenhang mit einer Impfung eine spezielle Form von schwerwiegenden Hirnvenen-Thrombosen in Verbindung mit einem Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie) und Blutungen festgestellt.

WORAUF MUSS MAN ACHTEN, WENN MAN MIT ASTRAZENECA GEIMPFT WORDEN IST?

Wer 4 bis 14 Tage nach einer Impfung anhaltende Kopfschmerzen entwickelt oder punktförmige Hautblutungen bei sich entdeckt, sollte sich dringend in ärztliche Behandlung begeben.

WANN WIRD ENTSCHIEDEN, OB DER IMPFSTOFF WEITER ZUGELASSEN BLEIBT?

Das ist noch nicht klar. Die EMA wird dazu alle Berichte der europäischen Arzneimittelbehörden auswerten.

17:21 Uhr: Landkreis OSL bleibt Corona-Hotspot

Der Wert der Neuinfektionen im Landkreis OSL steigt weiterhin. Seit Mitte Februar liegt die Zahl der in den letzten sieben Tagen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz neu gemeldeten Corona-Fälle pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner wieder über 100. Aktuell beträgt die 7-Tage-Inzidenz 148,1. Damit ist der OSL-Kreis einer der Landkreise mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz im Land Brandenburg. Der Gesamtwert für Brandenburg liegt bei 79,9.

Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden im Landkreis OSL 8 Neuinfektionen gemeldet, sodass die Zahl der nachgewiesenen laborbestätigten Fälle seit März 2020 in Summe auf 5.741 steigt. Aktuell sind 298 Personen infiziert. Die Zahl der Todesfälle ist auf 244 angestiegen. In amtlicher häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 736 Frauen, Männer und Kinder. Im Klinikum werden 27 COVID-19-Patienten behandelt.

15:57 Uhr: Inzidenzwert im Kreis Bautzen laut RKI bei 102

Im Landkreis Bautzen sind insgesamt zwölf Coronavirus-Neuinfektionen registriert worden. Elf weitere Patienten gelten als genesen. 564 Personen sind aktuell infiziert. 1.167 Infizierte und Kontaktpersonen ersten Grades befinden sich derzeit in Quarantäne. Ein Patient ist verstorben. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion seit Pandemiebeginn erhöht sich damit auf 781. In den Kliniken im Landkreis Bautzen werden nach Meldung der Klinikleitstelle Dresden/Ostsachsen derzeit 42 Corona-Patienten behandelt, 12 davon auf einer Intensivstation.


Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 109,33 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. Laut Meldung des RKI beträgt der Wert 102,7. Die Differenz hat ihre Ursache zum Teil in den Nachmeldungen von per PCR-Test bestätigten positiven Schnelltest-Ergebnissen durch das Bautzener Gesundheitsamt. Diese werden erst verzögert in die RKI-Statistik aufgenommen. Für Verschärfungen oder Lockerungen im Landkreis Bautzen wird jedoch aufgrund der Festlegung des Freistaates die RKI-Inzidenz herangezogen. Überschreitet der Landkreis Bautzen hier die 100-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen, müssen Lockerungen zurückgenommen werden. Unter anderem drohen dann wieder verschärfte Kontaktbeschränkungen (ein Haushalt und eine Person), Ausgangsbeschränkungen (Verlassen der Unterkunft nur mit triftigem Grund), Alkoholverbote, die Aussetzung von Click & Meet-Angeboten sowie Einschränkungen beim Individualsport.

15:07 Uhr: Schüler in Brandenburg können sich freiwillig zu Hause testen

Brandenburger Schülerinnen und Schüler können sich künftig freiwillig zu Hause auf das Coronavirus testen. Damit ändert das Bildungsministerium seine Teststrategie, wie es am Dienstag mitteilte. Zunächst sollte in den Schulen getestet werden. «Die Praxis hat gezeigt, dass die am schnellsten verfügbaren und seit Freitag ausgelieferten Selbsttests in der Handhabung zu kompliziert für Schulen und Kinder sind», sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD). Sie appellierte an Eltern und Schüler, die Tests zu nutzen.

Schüler erhalten nun in jeder Woche zwei Testkits der Firma Beijing Hotgen Biotech; bis zu den Sommerferien stehen rund 2,3 Millionen Stück bereit. Die zweite Lieferung soll ab Donnerstag die Schulen erreichen. Die bisher bereits ausgelieferten Selbsttests der Firma Roche können nun auch die Lehrer nutzen.

15:04 Uhr: Ab Mittwoch flächendeckende Tests für Schulen

An allen weiterführenden Schulen in Sachsen stehen flächendeckend von Mittwoch an die versprochenen Selbsttests zur Verfügung. «Damit wird eine wöchentliche Testung der Schülerinnen und Schüler ab Klasse fünf verpflichtend», kündigte Kultusminister Christian Piwarz (CDU) am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts in Dresden an. Es sei nicht leicht gewesen in der Kürze der Zeit, die Tests zu beschaffen. Eigentlich sollten die Tests schon ab Anfang der Woche zur Verfügung stehen. Auch für die nächste Woche werde an der Beschaffung von Tests gearbeitet. Lehrer müssen sich zweimal pro Woche testen lassen.

14:39 Uhr: Inzidenzwert in Cottbus bei 108

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid-19-Infektionen in Cottbus ist auf kumuliert 4.512 gestiegen. Das sind 22 positive Testergebnisse mehr als am Vortag. Aktuell infiziert sind labordiagnostisch bestätigt 262 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz – also die Zahl der Fälle binnen sieben Tagen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner – liegt aktuell bei 108. Als genesen eingestuft sind derzeit 4.075 Personen. 175 Personen, die vorerkrankt und positiv getestet worden waren, sind verstorben (+7). Bei den hinzugekommenen Todesfällen handelt es sich um Nachmeldungen aus den Monaten November und Dezember 2020. Insgesamt ist für 439 Personen die häusliche Quarantäne angeordnet.

Derzeit werden im Carl-Thiem-Klinikum 12 Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind, stationär behandelt, davon 3 auf der Intensivstation. Im Sana-Herzzentrum werden aktuell 2 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, davon 1 auf der Intensivstation. Für Cottbus liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit der britischen Mutation B.1.1.7 aktuell bei 95 (+12). Zudem ist in 4 Fällen die südafrikanische Mutation B.1.351 nachgewiesen worden. Die hier genannten Werte basieren auf Testanalysen der zurückliegenden Tage und sind als positiv getestete Infektionsfälle in den o.g. Zahlen bereits tagesaktuell enthalten.

14:30 Uhr: 71 Neuinfektionen im Kreis Görlitz

Aktuell wurden im Landkreis Görlitz 71 neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich um 66 Erwachsene und fünf Kinder.

Weiterhin wurden, unter bereits bekannt gewordenen positiven Fällen, zehn Coronavirus-Mutationen gemeldet. Bei ihnen wurde die britische Variante (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 bestätigt. Im Landkreis Görlitz sind bislang 104 Fälle dieser Virusmutation nachgewiesen worden, 68 davon sind aktuell noch aktiv und stehen unter Quarantäne.

Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 119,10 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.
78 Menschen werden aktuell stationär in den Kliniken des Landkreises Görlitz behandelt, zwölf davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 15.431 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 392 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne.

Für den Zeitraum vom 28. Februar bis 5. März 2021 wurden zwei Todesfälle in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verzeichnet. Es handelt sich dabei um zwei Männer im Alter von 70 und 86 Jahren. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der mit oder an Corona Verstorbenen im Landkreis Görlitz auf 980.

Entwicklung der Infektionsfälle im Landkreis Görlitz ab März 2020

Stadt /
Gemeinde
Einwohner-
zahl (12/2019)
Coronafälle
(gesamt)
Veränderung zum VortagPositiv PCR - getestete Personen in QuarantäneKontaktpersonen in QuarantäneTodesfälle (davon neue)
Bad Muskau3.686251294022
Beiersdorf1.140810333
Bernstadt a. d. Eigen3.35424606158
Bertsdorf-Hörnitz2.086155016579
Boxberg/O.L.4.40229400128
Dürrhennersdorf986350132
Ebersbach-Neugersdorf11.8536444283043
Gablenz1.595147135405
Görlitz55.98027411678258185 (+2)
Groß Düben1.0697300153
Großschönau5.363354281032
Großschweidnitz1.259690162
Hähnichen1.247760002
Hainewalde1.511680006
Herrnhut5.83752725615
Hohendubrau1.882820103
Horka1.6941060126
Jonsdorf, Kurort1.5481100008
Kodersdorf2.4221651135812
Königshain1.179510352
Kottmar7.2364493111626
Krauschwitz i.d. O.L.3.46922502819
Kreba-Neudorf856730004
Lawalde1.835930223
Leutersdorf3.4831651319
Löbau14.4569502164256
Markersdorf3.9011981386
Mittelherwigsdorf3.634273041017
Mücka959660004
Neißeaue1.706870203
Neusalza-Spremberg3.300207111159
Niesky9.343641191237
Oybin1.358 9100114
Oderwitz5.00242704846
Olbersdorf4.66330826816
Oppach2.328137 1256
Ostritz2.24119711323
Quitzdorf am See1.240711432
Reichenbach/O.L.4.91526611115
Rietschen2.52919504312
Rosenbach1.571993613
Rothenburg/O.L.4.45836512024
Schleife2.4001343948
Schönau-Berzdorf a. d. Eigen1.4601070014
Schönbach1.090411102
Schöpstal2.3961530336
Seifhennersdorf3.66020915625
Trebendorf854550194
Vierkirchen1.6631060252
Waldhufen2.3701500008
Weißkeißel1.2847022223
Weißwasser/O.L.15.8869075279462
Zittau25.086164121924116 
Gesamtzahl252.72515.43171392887980 (+2) 

Quelle: Landratsamt Görlitz

11:12 Uhr: Corona-Lage im Kreis Görlitz leicht entspannt

Die Corona-Lage im Kreis Görlitz hat sich zunächst leicht entspannt. Der Inzidenzwert liegt heute laut Robert-Koch-Institut bei knapp 97. Damit könnten erste verschärfte Regeln frühestens am kommenden Montag in Kraft treten. Wie uns Karl Ilg, Rechtsamtsleiter im Landratsamt sagte, würde dann die nächtliche Ausgangsbeschränkung erneut in Kraft treten. Auch Kitas und Schulen, sowie Zoos und Tierparks müssten wieder schließen. Nur die Abschlussklassen erhalten weiter Präsenzunterricht. Erst wenn der Inzidenzwert an drei Tagen in Folge über 100 liegt, treten zwei Tage später die verschärften Regeln in Kraft.