"Christoph 62" steigt über 1.400 Mal auf

Zuletzt aktualisiert:

Der in Bautzen stationierte Rettungshubschrauber „Christoph 62“ hat sich im vergangenen Jahr mehr als 1.400 Mal in die Lüfte erhoben. Diese Bilanz zog heute die DRF Luftrettung. „Christoph 62“  wurde in fast 950 Fällen zu Notfalleinsätzen gerufen. Hinzu kamen rund 500 Transportflüge von Patienten.

Ende November stellte die DRF Luftrettung einen weiteren Hubschrauber in Bautzen in Dienst. „Christoph 114“ trage zur Entlastung bei Norfalleinsätzen bei. Damit kann „Christoph 62“ genutzt werden für die Verlegung von Corona-Patienten in andere Kliniken. „Christoph 114“ war 236 Mal in der Luft.