Chemnitzer Impfzentrum öffnet ohne Buchungsportal

Zuletzt aktualisiert:

Im ehemaligen Supermarkt an der Wilhelm-Raabe-Straße öffnet am Mittwoch 11 Uhr das Impfzentrum wieder seine Türen. Das Deutsche Rote Kreuz rechnet mit großem Ansturm.

Anders als im Frühjahr können jedoch keine Termine online gebucht werden. Das Portal stehe noch nicht wieder zur Verfügung, sagte ein DRK-Sprecher. Deshalb wird anfangs mit Wartezetteln gearbeitet. Man arbeitet aber mit Hochdruck an einer Lösung.

Geöffnet ist das Impfzentrum montags bis samstags von 9 bis 17 Uhr. Zunächst sind bis zu 250 Impfungen täglich möglich. Für mehr fehlt derzeit noch das medizinische Personal. Die Kapazität solle aber schrittweise wachsen.

"Das Buchungsportal soll demnächst freigeschaltet werden" teilte das DRK weiter mit. Erste Termine sollen ab nächster Woche buchbar sein.

Parallel dazu will die Stadt die Impfquote am Klinikum erhöhen. Dort sollen außerdem die Öffnungszeiten so angepasst werden, dass auch Berufstätige die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen.

Der Freistaat ist Schlusslicht bei den Immunisierungen in Deutschland und hat den höchsten Wert bei der Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche aller Bundesländer. Laut der Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) sind aktuell bisher erst 58,1 Prozent der Menschen Bevölkerung ab zwölf Jahren vollständig geimpft. Die niedrige Impfquote gilt als eine der Hauptursachen für die hohen Inzidenzwert.