• Wasserstoff treibt beispielsweise Autos an, wie Vertreter des Innovationsclusters HZwo zeigen.

Chemnitz wird Standort für nationales Wasserstoffzentrum

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz wird Standort eines nationalen Wasserstoffzentrums. Das teilten Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Staatskanzleichef Oliver Schenk am Donnerstag in Dresden mit.

Die Stadt hat den Zuschlag zusammen mit Duisburg und dem bayerischen Pfeffenhausen sowie einem Konsortium in Norddeutschland bekommen. Bis zu 290 Millionen Euro stehen für das Netzwerk zur Verfügung, darunter allein bis zu 60 Millionen Euro für Chemnitz.

Scheuer sprach von einer guten Botschaft für Chemnitz und Sachsen. An dem Projekt "Hydrogen and Mobility Innovation Center" sind auch Firmen aus der Region Zwickau und dem Erzgebirge beteiligt.