• Überall in den Städten laufen die Vorbereitungen für die Weihnachtsmärkte, damit es schön wird im Advent. Im Bild der Weihnachtsmarkt in Annsberg-Buchholz, wie ihn Einheimische und Touristen lieben.

Bürgermeister fordern verlässliche Weihnachtsmärkte

Zuletzt aktualisiert:

In einem gemeinsamen offenen Brief an die Landesregierung fordern zwölf Bürgermeister aus der Region verlässliche Regeln für Weihnachtsmärkte bis Ende Dezember. Die aktuellen Regelungen zur Durchführung der Märkte erlaubten derzeit nur Planungssicherheit bis Ende November.

Eine Schwierigkeit gebe es auch bei der Auslegung der Verordnung durch die Gesundheitsämter, was auf den Märkten ausgeschenkt werden kann. Das führe dazu, dass es in den Städten unterschiedlich gehandhabt wird. Zu einem Weihnachtsmarkt gehörten Begegnungen und Gespräche bei Krapfen, Mandeln und einem Glühwein. Deswegen brauche es einen sachsenweiten Gleichbehandlungsgrundsatz, egal für welche Stadtgröße.

Unterschrieben haben u. a die Stadtchefs von Annaberg-Buchholz, Freiberg, Marienberg, Olbernhau, Schneeberg und Schwarzenberg.