BSV Sachsen verliert erneut und bleibt Tabellenletzter

Zuletzt aktualisiert:

Die Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau schweben weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Das Bundesliga-Schlusslicht verlor am Samstag auf heimischem Parkett das zweite Duell innerhalb von vier Tagen gegen die Sportunion Neckarsulm mit 28:30 (14:16). Am Mittwoch musste sich das Team von Trainer Norman Rentsch schon mit 25:32 (17:16) geschlagen geben. Die meisten Tore für Zwickau erzielten Rebekka Ertl (7), Anna Lena Hausherr (6/3) und Ema Hrvatin (5).

Bis kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit konnte der BSV gut mithalten, verspielte aber noch vor der Pause die 14:13-Führung (25.). Bis zum 18:20 (37.) blieb Zwickau auf Schlagdistanz, doch dann entschieden die Neckarsulmerinnen mit einem Zwischenspurt auf 27:20 (46.) die Partie zu ihren Gunsten.

Die Gäste bestraften die technischen Fehler der Zwickauerinnen in dieser Phase mit einigen einfachen Toren nach Tempogegenstößen. Zwar kämpften sich das Rentsch-Team nochmals auf 28:29 (59.) heran, doch zu einem Remis reichte es nicht mehr. (mit dpa)