Bitteres Aus für Chemnitzer Läufer im Finale der Mixed Staffel bei Olympia

Zuletzt aktualisiert:

Bei den Olympischen Spielen hat der Finallauf unserer Chemnitzer Leichtathleten in der Mixed Staffel ein dramatisches Ende gefunden. Als LAC-Läuferin Corinna Schwab den Staffelstab weitergeben wollte, kollidierte sie mit der Läuferin aus Irland und stürzte. Dadurch konnte ihre Teamkollegin Nadine Gonska erst viel später weiterlaufen und die deutsche Staffel kam als letzte ins Ziel. Der Lauf wurde offiziell dennoch als "nicht abgeschlossen" bewertet. Gold holte bei der Olympia-Premiere die Mixed-Staffel aus Polen in 3:09,87 Minuten vor der Dominikanischen Republik (3:10,21) und den USA (3:10,22).

Bereits im Vorfeld mussten die deutschen Läufer um ihre Finalteilnahme bangen, weil mehrere disqualifizierte Länder Protest einlegten und Recht bekamen. Daraufhin folgte wiederum eine Beschwerde durch den Deutschen Leichtathletikverband - mit Erfolg: Deutschland durfte letztlich als zusätzliches Team an den Start gehen.

Für Marvin Schlegel vom Chemnitzer LAC wird es am Sonntag (03:45 Uhr deutscher Zeit) noch einmal spannend. Dann tritt er über die 400 Meter im Einzellauf an.