• (Fotos: Tino Plunert)

Biberschaden an Lößnitzgrundbahn wird behoben

Zuletzt aktualisiert:

Die Betreiber der Lößnitzgrundbahn von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft hoffen nach der Zwangspause durch einen Biber auf eine schnelle Ausnahmegenehmigung zur Beseitigung der Schäden. Ein Biber hatte kurz vor Radeburg einen Damm errichtet, der Bahndamm wurde auf sechs Metern Länge unterspült. Seit Freitag (04.01.) ruht der Verkehr auf dem Streckenabschnitt zwischen Moritzburg und Radeburg, Ersatzverkehr wurde eingerichtet.

Nun soll ab Mittwoch bis Freitag der Damm repariert werden, sagte uns SDG-Betriebsleiter Mirko Froß. Dazu ist eine Ausnahmegenehmigung der Naturschutzbehörde notwendig. Die Stadt Radeburg ist dazu im Kontakt mit den Behörden. So etwas habe er auch noch nie erlebt, sagte Froß. Bei einer Vor-Ort-Begehung war der Biber zuletzt nicht mehr gesichtet worden.