Betrüger sind auf Leipziger Rentner aus

Zuletzt aktualisiert:

Diese Polizisten waren definitiv keine echten, die bei einer 82-Jährigen in Lößnig an der Tür klingelten. In ihre Wohnung sei eingebrochen worden und jetzt soll kontrolliert werden, ob irgendetwas fehle. Die Renterin ging zusammen mit den falschen Polizeisten in die Wohnung und stellte erleichtert fest, dass ihr Schmuck noch da war. Nachdem die Männer die Wohnung wieder verlassen hatten, kontrollierte die Rentnerin erneut den Schmuck und stellte fest: alles verschwunden.

Die Männer konnte sie wie folgt beschreiben: Beide waren zwischen 35 und 40 Jahren alt und etwa 1,80 m groß und von schlanker Gestalt. Einer der beiden war von südländischem Typ, dunkel gekleidet und trug eine schwarze Stoffhose. Auffällig an ihm waren vor allem seine starken, schwarzen Augenbrauen. Der andere Mann war augenscheinlich ein Deutscher und sprach mit norddeutschem Dialekt. Er war ebenfalls dunkel gekleidet und trug eine Stoffhose. Zudem besaß er eine Glatze.

Zuvor haben sich elf betroffene Rentner aus dem Raum Leipzig bei der Polizei gemeldet, bei ihnen hätte eine Frau angerufen und sich als Verwandte in Geldnot ausgegeben. In Allen Fällen legten die Rentner auf, es kam zu keiner Geldübergabe.