• Die Annaberger Bergpa­rade ist die größte in der Weihnachts­zeit. (Foto: Archiv)

Bergparden in Sachsen nun ganz offiziell Kulturerbe

Zuletzt aktualisiert:

Die Bergpa­raden in Sachsen gehören jetzt ganz offiziell zum immate­ri­ellen Weltkul­tur­erbe. Montag­abend wurde in Berlin die Urkunde überreicht, teilte die Unesco-Kommis­sion mit.

Mit den Paraden und Aufzügen würden Tradi­tion und Bräuche gelebt und sie tragen zur Identität der Region bei.

Die größte Anzahl der Bergpa­raden findet alljähr­lich in der Weihnachts­zeit statt. In den gemein­samen Kirch­gängen zu Bergmetten liegen die Wurzeln der Tradi­tion.

Im Sächsi­schen Landes­ver­band der Bergmanns-, Hütten- und Knappen­ver­eine gibt es 63 Mitglie­der­ver­eine. Darin sind heute zirka 3200 Mitglieder verei­nigt.