Bei VW in Zwickau und Dresden ruht die Produktion

Zuletzt aktualisiert:

Der Chipmangel trifft auch den Autobauer Volkswagen. In den VW-Werken in Zwickau und Dresden werde am Freitag nicht gearbeitet, sagte uns Unternehmenssprecher Carsten Krebs. Grund seien temporäre Versorgungsengpässe. In der Karosseriefertigung für Bentley und Lamborghini gebe es keine Einschränkungen. Auch der Umbau des Standorts werde ohne Unterbrechung weiter fortgeführt, so Krebs.

Auch im Leipziger BMW-Werk musste die Produktion wegen Chipmangels heruntergefahren werden. Hier wurde nur an einem von fünf Tagen gearbeitet.

Zur Zeit steigt die Nachfrage nach Chips, weil mehr Elektroautos gebaut werden. Gleichzeitig werden aber weniger Halbleiter produziert, bedingt durch die Pandemie, eine Dürre in Taiwan oder auch einen Kälteeinbruch in den USA.