Bachmann-Prozess endet am Dresdner Landgericht mit Vergleich

Zuletzt aktualisiert:
  • Archiv­bild:dpa

Dresden -Der juris­ti­sche Streit um einen belei­di­genden Facebook-Post zwischen Pegida-Chef Lutz Bachmann und einem Verein ist vor dem Dresdner Landge­richt mit einem Vergleich beendet worden. Der Dresdner Verein «Mission Lifeline» hatte nach dem diskre­di­tie­renden Facebook-Post auf Unter­las­sung geklagt. Der Post sei aller­dings schon seit langem gelöscht und damit eine Bedin­gung der Kläger bereits erfüllt, hieß es am Dienstag zur Begrün­dung.

Bachmann, der nicht selbst anwesend war, verpflich­tete sich zudem, die Äußerungen in keinem Medium zu wieder­holen. Der Pegida-Chef hatte den Verein in dem Post in ein schlechtes Licht gerückt. «Mission Lifeline» zog im Gegenzug die Klage zurück. Der Verein sammelt Geld für ein Schiff, um Flücht­linge aus dem Mittel­meer zu retten.