Autofahrerin kracht gegen Regionalbahn in Großschönau

Zuletzt aktualisiert:
  • Fotos: Tele-Lausitz (Rocci Klein)

Eine 52 Jahre alte Autofah­rerin hat den Zusam­men­stoß mit einem Trieb­wagen in Großschönau schwer verletzt überlebt. Sie wollte am späten Nachmittag einen unbeschrankten Bahnüber­gang am Bahnhof überqueren, hatte aber offenbar den heran­na­henden Zug trotz Warnlichts und Warnglocke nicht bemerkt, so die Polizei. 

Der Trieb­wa­gen­führer ging zwar sofort auf die Bremse, konnte aber den Zusam­men­stoß nicht verhin­dern. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der Trilex-Trieb­wagen der Linie Liberec-Zittau-Varns­dorf das Auto rund 30 Meter vor sich herschleifte. Dabei wurde ein Signal umgerissen. Die Besat­zung eines Rettungs­hub­schrau­bers brachte die schwer verletzte Autofah­rerin in eine Klinik. Der Trieb­wa­gen­führer erlitt einen Schock.

 Glück im Unglück hatten die über 30 Reisenden. Sie überstanden den Unfall unbeschadet. Im Zug befand sich auch eine tsche­chi­sche Kinder­gar­ten­gruppe.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth