Autodieb durch künstlichen Stau bei Görlitz gestoppt

Zuletzt aktualisiert:

Ein Autodieb ist am frühen Morgen nach einer Verfolgungsjagd über die A4  kurz vor Görlitz gestoppt worden. Die Polizei erzeugte hinter dem Autobahntunnel einen künstlichen Stau. Der Dieb gab aber nicht gleich auf.

Er versuchte, den Stau zu umfahren. Dabei schrammte er eine Leitplanke und einen Lkw. Anschließend wollte er durch eine Lücke zwischen zwei Lastwagen. Dabei stieß er gegen einen der Lkw. Nach wenigen Metern  Flucht zu Fuß wurde der 19-jährige Pole gestellt. Er stand unter Drogen.

Der PKW Cherokee war in Medingen bei Dresden gestohlen worden.Bei dem Unfall entstand ein Schaden von fast 100.000 Euro. Der Autodieb befindet sich derzeit in Gewahrsam. Haftantrag wird geprüft.