Auto kommt kurz vor Schkeuditzer Kreuz von Fahrbahn ab

Zuletzt aktualisiert:

Ein Auto ist am Mittwochnachmittag auf der A 14 Richtung Magdeburg kurz vor dem Schkeuditzer Kreuz nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und im Gebüsch gelandet. Der Fahrer stieg aus und flüchtete. Der 39-Jährige konnte aber kurze Zeit später von der Bundespolizei gefasst werden, hat uns eine Polizeisprecherin gesagt. Die Autobahn musste für mehrere Stunden gesperrt werden. 

Später stellte sich heraus, dass der Mann zuvor eine Schranke im Parkhaus des Hauptbahnhofes beschädigt hatte, indem er sie per Hand geöffnet hat.

Im Wagen selbst wurden zwei Softair-Waffen gefunden, außerdem Gegenstände, die durch einen ABC-Trupp untersucht werden mussten. Die Feuerwehr Delitzsch rückte an, konnte aber Entwarnung geben. Für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit eine Gefahr, so die Polizei.  

Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und kam in ein Krankenhaus. Jetzt werden Zeugen gesucht, die gesehen haben, ob der Mann mit seinem grünen Audi A 3 auch andere Autofahrer gefährdet hat. 

Zeugen können sich beim Autobahnrevier in der Schongauerstrasse 13, 04328 Leipzig oder unter (0341) 255-2910 melden.