Arbeitslosigkeit in Sachsen weiter gesunken

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Trotz Pandemie hat sich der Aufschwung am sächsischen Arbeitsmarkt im November fortgesetzt. Das hat die Landesarbeitsagentur in Chemnitz heute mitgeteilt. Die Zahl der Arbeitslosen ist um über 2.500 auf knapp 108.900 gesunken. Die Quote ist von Oktober auf November von 5,3 auf 5,1 Prozent gesunken.

Dazu trage bei, dass durch das Kurzarbeitergeld Tausende Jobs gesichert würden, hat der Geschäftsführer der Regionaldirektion, Klaus-Peter Hansen, mitgeteilt. Die künftige Entwicklung werde vom weiteren Infektionsgeschehen und etwaigen Einschränkungen beeinflusst.

Die jüngsten Verschärfungen der sächsischen  Corona-Verordnung spiegeln sich in den neuen Daten noch nicht wider. Stichtag der Bundesagentur ist der 11. November. Die Verordnung mit Einschränkungen für Handel und Gastronomie, der Schließung von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie dem Verbot touristischer Übernachtungen ist aber erst seit 22. November in Kraft.