• Ein Foto von der ersten Demo zur friedlichen Revolution in Annaberg-Buchholz am 04.11.1989. © Stadt Annaberg-Buchholz/Axel Scheibe

    Ein Foto von der ersten Demo zur friedlichen Revolution in Annaberg-Buchholz am 04.11.1989. © Stadt Annaberg-Buchholz/Axel Scheibe

Annaberg-Buchholz erinnert an erstes Friedensgebet vor 30 Jahren

Zuletzt aktualisiert:

Mit einer Gedenkveranstaltung in der Evangelisch-methodistischen Kirche am Emilienberg erinnert Annaberg-Buchholz am heutigen Montag an das erste Friedensgebet in der Stadt im Wendeherbst 1989. Damals hatten sich 7.000 Menschen an dem Gotteshaus versammelt, um für die Versammlungs-, Presse- und Reisefreiheit und ein Ende des SED-Meinungsmonopols zu demonstrieren. Die Initiatoren von damals laden am Abend ab 19:30 Uhr wieder an die Kirche. Als prominenter Gast ist Werner Schulz eingeladen. Er war Mitbegründer des Neuen Forums in Berlin.

Als prominenter Gast ist Werner Schulz eingeladen. Er war Mitbegründer des Neuen Forums in Berlin. Musikalisch begleiten wird den Abend der Chor der Evangelischen Schulgemeinschaft Erzgebirge. Außerdem gibt es einen Poetry-Slam zum Thema „30 Jahre friedliche Revolution - was nun“.